Heim

EC Red Bull Salzburg

Dieser Artikel handelt vom Eishockeyverein EC Red Bull Salzburg, für den gleichnamigen Fußballclub siehe FC Red Bull Salzburg.
EC Red Bull Salzburg
Gründungsjahr: 1995 als EC Salzburg
Vereinsfarben: Blau-Silber
Größte Erfolge
Meister der Nationalliga 2003/04, der Oberliga 2000/01, Vizemeister der Bundesliga 2005/06 und Meister der Bundesliga 2006/07 und 2007/08
Eishalle:
Name: Eisarena Salzburg
Adresse: Hermann Bahr Promenade 2, 5020 Salzburg
Kapazität: ca. 3.500 Zuschauer
Platzierungen der letzten Jahre:
2007/08 BL Grunddurchgang: 3.

Platzierungsrunde: 4. Play-Off: Meister

2006/07 BL Grunddurchgang: 1.

Play-Off: Meister

2005/06 BL Grunddurchgang: 1.

Play-Off: Vizemeister

2004/05 BL Grunddurchgang: 7.

Play-Off: --

2003/04 NL Grunddurchgang: 2.

Play-Off: Meister

2002/03 NL Grunddurchgang: 1.

Play-Off: Vizemeister

2001/02 NL Grunddurchgang: 1.

Play-Off: Vizemeister

2000/01 OL Grunddurchgang: ?.

Play-Off: Meister

1999/00 OL Grunddurchgang: 4.

Play-Off: Viertelfinal-Out

Der EC Red Bull Salzburg ist eine österreichische Eishockeymannschaft aus Salzburg (Bundesland Salzburg), die in der Ersten Bank EHL spielt. Der EC Red Bull Salzburg hat auch ein Farmteam in der Österreichischen Nationalliga.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der EC Salzburg wurde 1995 durch Fusion der beiden kleinen Klubs EC Morzg und EC Tiefenbach gegründet. Der EC Morzg wiederum entstand nach dem Konkurs des Salzburger EC im Jahr 1988 als Auffangbecken für dessen Jugendspieler. Kurz nach der Gründung wurde mit der Firma Kaindl der erste Hauptsponsor präsentiert und der Vereinsname in EC Kaindl Salzburg geändert. Ab dem Einstieg des Getränkeherstellers Red Bull im Jahr 2000 lautete der offizielle Klubname EC The Red Bulls Salzburg. 2007 erfolgte im Sinne einer einheitlichen Corporate Identity mit dem seit 2005 durch die Red Bull GmbH. geführten Fußballklub FC Red Bull Salzburg die Umbenennung in EC Red Bull Salzburg.

Nach dem Nationalliga-Meistertitel im Jahr 2004 spielen die Red Bulls seit der Saison 2004/05 in der höchsten österreichischen Eishockeyliga, der Erste Bank EHL. Seit dieser Saison spielt ein farm team, das als Talentschmiede dienen soll, in der Nationalliga mit.

In der Bundesliga-Saison 2006/07 kann erstmals der Eishockey-Titel nach Salzburg geholt werden In der darauffolgenden Saison 2007/08 gelang es den Mozartstädtern mit einem 4:2-Sieg in der Best-of-seven-Serie gegen HDD Olimpija Ljubljana den Titel erfolgreich zu verteidigen.

Im Mai 2007 wurden Gerüchte laut, der Verein liebäugle mit einer Aufnahme in die Deutsche Eishockey-Liga (DEL).

Kader Saison 2007/08

Tor
Verteidigung
Sturm

Farmteam

Tor
  • 80 - Adrian Meissner
  • 30 - Thomas Höneckl
  • 33 - Thomas Innerwinkler
  • 53 - Markus Bacher
Verteidigung
  • 03 - Matthias Fussenegger
  • 06 - Lukas Friedl
  • 09 - Stefan Vierthaler
  • 10 - Jakob Lainer
  • 22 - Jason Beckett
  • 24 - Stephan Hochenberger
  • 27 - Rémi Royer
  • 56 - Anton Tino Teppert
  • 57 - Wilhelm Lanz
  • 88 - Rene Tödling
Sturm
  • 05 - Matthias Schwab
  • 13 - Marcus Nitzsche
  • 15 - Fabian Ecker
  • 18 - Christoph Sivec
  • 19 - Simon Kumposcht
  • 21 - Christoph Rud
  • 25 - David Wechselberger
  • 26 - Fabian Glanznig
  • 28 - Andreas Reisinger
  • 39 - Daniel Zach
  • 58 - Alexander Feichter
  • 61 - Markus Knoblechner
  • 71 - Gerald Lederer
  • 75 - Lukas Draschkowitz
  • 77 - Christoph Draschkowitz
  • 86 - Martin Mairitsch
  • 87 - Jürgen Trampitsch
  • 89 - Robin Johnston
  • 90 - Patrick Maier
  • 96 - Martin Ulmer

Trainer

Vereinsstruktur

Zuschauerschnitt

Quellen

  1. hockeyfans.at: EBEL BILANZ MIT POSITIVER ZUSCHAUERENTWICKLUNG

Siehe auch