Heim

Averell Harriman

William Averell Harriman (* 15. November 1891 in New York, NY; † 26. Juli 1986 in Yorktown, NY) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei, Geschäftsmann und Diplomat.

Averell Harriman war der Sohn des Eisenbahnmoguls Edward Henry Harriman und Mary Williamson Averell, Bruder von E. Roland Harriman. Er war zuerst mit Kitty Lanier Lawrence verheiratet, die im Jahre 1936 verstarb. Später heiratete er wieder, Marie Norton Whitney, die ihren Ehemann Cornelius Vanderbilt Whitney verlassen hatte, um Harriman zu ehelichen. Seine dritte und letzte Hochzeit war die mit Pamela Beryl Digby, der früheren Ehefrau von Winston Churchill's Sohn, Randolph, und des Broadway-Produzenten Leland Hayward.

Inhaltsverzeichnis

Politische Karriere

Harriman war ein erfolgreicher Student der Yale University, und wurde dort auch zusammen mit Prescott Bush in die Skull & Bones-Gesellschaft berufen. Harriman arbeitete unter Präsident Franklin Roosevelt als ein Sondergesandter in Europa, und nahm bei dem Treffen zwischen Winston Churchill und dem US-Präsidenten in Placentia Bay im August 1941 teil. Der Ausgang dieses fünf Tage währenden Treffens wurde bekannt als die Atlantik-Charta, eine gemeinsame Erklärung der Prinzipien der USA und Großbritannien. Er war 1943 und 1946 für die USA Botschafter in der UdSSR und 1946 Botschafter in Großbritannien. US-Präsident Harry Truman ernannte ihn zum Handelsminister, um die Stelle des Trumankritikers in Auslandsfragen, Henry A. Wallace, einzunehmen.

In dem Rennen auf den Gouverneursposten gegen den Republikaner Thomas Dewey in New York 1954 bekämpfte er Deweys Förderer Irving M. Ives. Er war eine Amtszeit Gouverneur, bis der Republikaner Nelson Rockefeller ihn 1958 zu Fall brachte.

Harriman war in den Jahren 1952 und 1956 als Präsidenschaftskandidat nominiert, unterlag aber Harry S. Truman und Adlai Stevenson.

In der Regierung Kennedy wurde er zum Ambassador at Large ernannt, eine Position, die er bis November 1961 innehatte. Später wurde er zum assistierenden Staatssekretär für „Fern-Ost-Verhältnisse“ gewählt. Bis zum April 1963 verblieb er auf diesem Posten, bis er Unter-Staatssekretär für politische Angelegenheiten wurde. Er führte dieses Amt unter der Regierung Johnson bis März 1965 weiter, bis er erneut zum Ambassador at Large ernannt wurde und dieses Amt über die verbleibende Legislaturperiode von Johnson bekleidete. Seine Haltung im Vietnam-Krieg ist sehr umstritten, weil er die Friedenverhandlungen von Paris ablehnte. Er war auch Mitglied des Council on Foreign Relations.

Harriman erhielt die Presidential Medal of Freedom (Freiheitsorden) 1969.

Unternehmerische Laufbahn

Das Vermögen seines Vaters half ihm dabei, die Bank W.A. Harriman & Co im Jahre 1922 zu gründen. Als sein Bruder E. Roland Harriman 1927 der Firma beitrat, wurde der Firmenname in Brown Brothers Harriman & Co. geändert. 1931 fusionierten sie mit Brown Bros. & Co. um die sehr erfolgreiche Brown Brothers Harriman & Co. zu kreieren. Bekannte Mitarbeiter sind George Herbert Walker, und Prescott Bush, die desgleichen Angestellte von E.R. Harriman waren, also bei der Union Banking Corporation (UBC), die 1943 von der US-Regierung geschlossen wurde, weil sie mit dem Feind (Deutschland) Geschäfte machte.

Harriman's Besitz umfasst unter anderem: Brown Brothers & Harriman & Co; Union Pacific Railroad; Merchant Shipping Corporation und verschiedene Kapital-Investment Unternehmen (z.B. Polaroid). Mit seinem Besitz verbundene Unternehmen sind: Southern Pacific Railroad, (einschließlich der Central Pacific Railroad), Illinois Central Railroad; Wells Fargo & Co; Pacific Mail Steamship Co.; American Shipping & Commerce (HAPAG), American Hawaiian Steamship Co., United American Lines Co; Guarantee Trust Company und die Union Banking Corporation.

Chronologische Übersicht

Personendaten
Harriman, Averell
Harriman, William Averell
US-amerikanischer Politiker, Geschäftsmann und Diplomat
15. November 1891
New York City
26. Juli 1986
Yorktown