Heim

Tischtennisweltmeisterschaft 1963

Die 27. Tischtennis-Weltmeisterschaft fand vom 5. bis zum 14. April 1963 in Prag (CSR) statt.

Alle Titel gehen an asiatische Spieler und Spielerinnen. Bei den Herrenteams siegt China vor Japan. Das bundesdeutsche Team mit Erich Arndt und Eberhard Schöler belegt zusammen mit der schwedischen Mannschaft um Hans Alser und Kjell Johansson einen hervorragenden 3. Platz.

Das Finale im Herreneinzel gewinnt – in einer Neuauflage des Endspieles von 1961 in Peking – Chuang Tse-Tung gegen Li Fu-Jung.

Erstmals spielt Agnes Simon bei einer Weltmeisterschaft für Deutschland und erreicht mit dem Damenteam den 9. Platz. Vorher hatte sie bereits bei Weltmeisterschaften unter der Flagge Ungarns und der Niederlande teilgenommen.

Folgende Deutsche nahmen nur an den Individualwettbewerben teil:

Inhaltsverzeichnis

Philatelie

Ergebnisse

Wettbewerb Rang Sieger
Mannschaft Herren 1. China (Li Fu-Jung, Wang Chia-Sheng, Chuang Tse-Tung, Hsu Yin-Sheng, Chang Chi-Lin)
2. Japan (Keiichi Miki, Ichiro Ogimura, Kei Konaka, Koji Kimura)
3. Schweden (Stellan Bengtsson 1,Carl-Johan Bernhardt, Hans Alser, Kjell Johansson)
3. BRD (Erich Arndt, Ernst Gomolla, Elmar Stegmann, Dieter Michalek, Eberhard Schöler)
9. DDR (Heinz John, Siegfried Lemke, Rudolf Lippert, Lothar Pleuse, Wolfgang Viebig)
17. Österreich (H.Morth, Josef Sedelmayer, Karl Wegrath, Hans Zankl, W.Zezula)
25. Schweiz (Guy Bär, Marcel Grimm, Mario Mariotti, Antoine Perrig)
Mannschaft Damen 1. Japan (Kazuko Ito-Yamaizumi, Kimiyo Matsuzaki, Masako Seki, Norino Yamanaka)
2. Rumänien (Maria Catrinel Folea, Georgita Pitica, Maria Alexandru-Golopenta, Ella Comstantinescu-Zeller)
3. Ungarn (Eva Földi-Koczian, Erzsebet Jurik-Heirits, Sarolta Lukacs-Mathe, Eva Poor)
3. China (Mei-Ying Sun, Chung-Hui Chiu, Li-Chen Liang, Chien Wang)
5. DDR (Ingrid Hollmann, Doris Kalweit, Sigrun Kunz, Carla Stiebner, Gabriele Geißler)
9. BRD (Edit Buchholz, Inge Harst, Ingrid Kriegelstein, Agnes Simon)
13. Österreich (I.Kraft, Friederike Scharfegger-Lauber, Margit Wanek, Henrike Willinger)
17. Schweiz (Christiane Andre, Janine Crisnel, Monique Jaquet)
Herren Einzel 1. Chuang Tse-Tung – CHN
2. Li Fu-Jung – CHN
3. Chang Shih-Lin – CHN
3. Wang Chih-Liang – CHN
Damen Einzel 1. Kimiyo Matsuzaki – JPN
2. Maria Alexandru-Golopenta – ROM
3. Sun Mei-Ying – CHN
3. Ella Constantinescu-Zeller – ROM
Herren Doppel 1. Chang Shih-Lin / Wang Chih-Liang – CHN
2. Chuang Tse-Tung / Hsu Yin-Sheng – CHN
3. Keiichi Miki/Kei Konaka – JPN
3. Wang Chia-Sheng/Li Fu-Jung – CHN
Damen Doppel 1. Kimiyo Matsuzaki/Masako Seki – JPN
2. Diane Rowe/Mary Wright-Shannon – ENG
3. Chiu Chung-Hui / Wang Chien – CHN
3. Kazuko Ito-Yamaizumi/Noriko Yamanaka – JAP
Mixed 1. Koji Kimura/Kazuko Ito-Yamaizumi – JPN
2. Keiichi Miki/Masako Seki – JPN
3. Janos Fahazi/Eva Földi-Koczian – HUN
3. Chuang Tse-Tung/Chiu Chung-Hui – CHN

Referenzen

  1. Zeitschrift DTS 1982/20 S.50
  2. Zeitschrift DTS 1982/20 S.50