Heim

Faiz-Kevin Mangat

Faiz-Kevin Mangat (* 29. August 1980 in Köln) ist ein Popsänger. Bekannt wurde er 2001 als Sänger der Gruppe Bro'Sis.

Mangat bildete zusammen mit Hila Bronstein, Shaham Joyce, Ross Antony, Giovanni Zarrella und Verena „Indira“ Weis die Band Bro'Sis, welche aus der zweiten Staffel der Casting-Show Popstars hervorging. Sie waren die Nachfolgeband der No Angels.

Faiz-Kevin Mangat ist am 29. August 1980 in Köln geboren und besitzt die kenianische Staatsbürgerschaft. Er besuchte die Handelsschule und machte eine Lehre als Einzelhandelskaufmann, die er wenig später jedoch abbrach. Zu seinen großen Leidenschaften gehört das Basketballspielen. Er scheiterte nur knapp an der Aufnahme in die deutsche Jugendnationalmannschaft. Mangat zählte als DJ Seven zu den angesagtesten Nachwuchsplattendrehern im Großraum Bonn, hätte aber noch einmal eine Lehre angefangen, wenn es mit der Band nicht geklappt hätte. „Ich begriff, dass es meine bisher größte und vielleicht letzte Chance ist, im Musikbusiness Fuß zu fassen.“

2005 erschien seine erste Solo-Single „Dance Little Sister“, die jedoch nicht in die Top 100 kam. Das für Herbst 2005 angekündigte Solo-Album erschien nie. Am 24. August 2007 erschien mit „Du redest im Schlaf“ Mangats zweite Solo-Single mit seiner neuen Band „7 Faces“. Am 7. September 2007 folgte das Album „Die wiederkehrenden Leiden des jungen Tim W. Lötze“. Zur Zeit tritt Mangat mit Shebeen oder den Dicken Kindern auf und absolviert noch ab und zu diverse Soloauftritte oder DJ-Gigs. Zudem ist er Vocalcoach für die Band Part Six.

Im Herbst 2007 sang er bei einem Euroleague-Basketballspiel des Deutschen Meisters Brose Baskets Bamberg, die deutsche Nationalhymne, wobei die eigenwillige Interpretation zu Unmut im Publikum führte.

Bei der RTL2-Sendung „The Dome 43“ war Mangat Backgroundsänger für Sabrina Setlur.

Solo-Singles

Alben

Personendaten
Mangat, Faiz-Kevin
Mangat, Faiz
deutscher Popsänger
29. August 1980
Köln, Deutschland