Google Lunar X-Prize
Heim

Google Lunar X-Prize

Der Google Lunar X-Prize ist ein 2007 gestarteter Wettbewerb, der ähnlich dem Ansari X-Prize und dem America’s Space Prize private Raumflugaktivitäten fördern will.

Veranstalter ist wieder die X-Prize Foundation um den Gründer Peter Diamandis.

Finanziert wird dieser Wettbewerb vom US-amerikanischen Suchmaschinenbetreiber Google. Das Preisgeld beträgt insgesamt 30 Millionen US-Dollar und ist in mehrere Unterpreise aufgeteilt.

Im Mai 2008 präsentierten die zehn teilnehmenden Teams ihre Projekte in Straßburg.[1]

Inhaltsverzeichnis

Preisaufteilung

Grand Prize

Zum Gewinn des Grand Prize muss der Gewinner eine Sonde sicher auf dem Mond landen und mit einem Rover mindestens 500 m auf der Mondoberfläche zurücklegen. Bis zum 31. Dezember 2012 sind dafür 20 Millionen US-Dollar ausgelobt, danach erhält der Gewinner noch 15 Millionen US-Dollar.

Second Prize

Zum Gewinn des Second Prize muss der Gewinner sicher auf der Mondoberfläche landen und Daten, Bilder und Videos zur Erde senden. Das Preisgeld beträgt hier fünf Millionen US-Dollar und ist bis zum 31. Dezember 2014 ausgeschrieben.

Bonuspreise

Bis zu einer Gesamthöhe von fünf Millionen US-Dollar sind Bonuspreise für verschiedene Sonderaufgaben ausgelobt, wie z. B. für eine Roverfahrt von über fünf Kilometer Länge, das Finden und Fotografieren von Artefakten der Apollo-Missionen, oder das Überstehen einer Mondnacht.

Einzelnachweise

  1. Die Welt: Die private Ralley zum Mond, 19. Mai 2008