Heim

Kurt Wahmke

Kurt Wahmke († 16. Juli 1934 in Kummersdorf-Gut) war ein deutscher Raketenpionier.

Ab 1932 betrieb eine Forschungsgruppe der Wehrmacht unter der Leitung von Walter Dornberger die Entwicklung der Flüssigtreibstoffraketen der Typen A1, A2 und A3. Anfang 1933 kam Dr. Kurt Wahmke zu dem Team um Wernher von Braun, Walter Riedel, Heinrich Grünow und Walter Dornberger nach Kummersdorf-Gut. Dort war eine Versuchsstelle für Flüssigkeitsrakten vom Heereswaffenamt der Deutschen Wehrmacht eingerichtet worden. Am 16. Juli 1934 kamen Dr. Kurt Wahmke und zwei Techniker bei der Explosion eines mit 90%-igen Wasserstoffperoxid-Alkohol-Gemisch betriebenen Raketentriebwerkes ums Leben. Diese drei waren die einzigen Techniker, die in der Geschichte der deutschen Raketenentwicklung getötet wurden.

Personendaten
Wahmke, Kurt
deutscher Raketenkonstrukteur
16. Juli 1934
Kummersdorf-Gut