Heim

Engelbert III. von der Mark

Graf Engelbert III. von Mark (* um 1330; † 21. Dezember 1391) regierte die Grafschaft Mark von 1347 bis 1391.

Er ist nicht zu verwechseln mit dem Kölner Erzbischof Engelbert III. von der Mark, der ein Onkel von ihm war.

Leben

Engelbert wurde circa 1330/1333 als ältester Sohn des Grafen Adolf II. von der Mark und dessen Frau Margarete von Kleve geboren. Sein jüngerer Bruder Adolf III. von der Mark war von 1363 bis 1364 als Adolf II. von der Mark Erzbischof von Köln.

Nach dem Tod seines Vaters wurde er, angeblich erst 17 Jahre alt, der Graf von Mark. Er residierte hauptsächlich auf der Burg Blankenstein. Um 1354 heiratete er Richardis von Jülich, die um 1360 verstarb. Mit seiner ersten Frau hatte er eine Tochter, Margarete von der Mark. Später heiratete er noch Elisabeth von Sponheim. Mit keiner seiner beiden Frauen konnte er männliche Nachkommen zeugen. So fiel die Grafschaft Mark-Altena nach seinem Tod 1391 an seinen jüngeren Bruder Adolf III. von der Mark. Er wurde in der Stiftskirche von Fröndenberg beigesetzt.

Er war in der Burg Wetter am Sankt Thomastag an der Pest gestorben und verfügte der Legende nach, dass man sich im Falle eines Angriffs beim Leichenzug zur Wehr setzen solle, was dann auch in Menden am Sankt Stephanstag geschah.

Das bis heute mit viel Aufwand gefeierte Maiabendfest in Bochum soll auf Graf Engelbert zurückgehen. Als er 1388 mit der freien Stadt Dortmund in Fehde lag, gelang es den Harpener Bauern mit Hilfe der Bochumer Junggesellen, das von den Dortmundern gestohlene Vieh zurückzuholen. Als Dank durften die Junggesellen sich jedes Jahr am Maiabend aus dem Bockholt den besten Baum holen und von dem Erlös ein Fest feiern.

Die Bochumer widmeten ihm wiederum den Engelbertbrunnen an der Kortumstraße. Vor dem Zweiten Weltkrieg war dieser Brunnen im Stil der romantisch-kriegerischen Vorstellung eines Ritters. Der Brunnen wurde, wie viele Denkmäler, im Zweiten Weltkrieg zur Rüstungszwecken eingeschmolzen. Der alte Standpunkt war zwischen dem Kerkweg und dem heutigen U-Bahn Zugang. In den 1960ern wurde eine schlichte moderne Variante einigen Meter entfernt vom alten Standort errichtet und als Brunnen gestaltet. Der Brunnen befindet sich in der Mitte des Kneipenviertels Bermudadreieck.


Personendaten
Graf Engelbert III. von Mark
regierte die Grafschaft Mark von 1347 bis 1391
um 1330
um 1391