Heim

Duborg-Skolen

Vorlage:Coordinate/Wartung/Schule

Duborg-Skolen
Schultyp Gymnasium
Anschrift Ritterstraße 27
24939 Flensburg
Bundesland Schleswig-Holstein
Land Deutschland
Schulträger Dänischer Schulverein für Südschleswig
Gründungsjahr 1920
Schülerzahl etwa 1.050
Website www.duborg-skolen.de

Duborg-Skolen (dänisch für Duburg-Schule) ist ein dänisches Gymnasium in Flensburg. Sie ist eine der Schulen der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein. Träger der Schule ist der dänische Schulverein für Südschleswig.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

Auf dem Gymnasium werden die Fächer Deutsch und Dänisch auf Muttersprachenniveau gelehrt. Die restlichen Fächer, mit Ausnahme der Fremdsprachen, werden alle auf Dänisch unterrichtet.

Das Gebäude befindet sich auf einer Anhöhe im Bezirk Duburg.

Da es sich um das einzige Gymnasium der Volksgruppe handelt, wird die Schule von Schülern der gesamten Minderheit besucht. Wo die Fahrtwege zu weit sind, insbesondere südlich der Schlei, finden die Lernenden Aufnahme in einem dänischen Schüler-Wohnheim im Marienhölzungsweg.

Ein weiteres dänisches Gymnasium, A. P. Møller-Skolen, wird in Schleswig gebaut und soll 2008 eröffnet werden.

Geschichte

1920 wurde die zukünftige Duborg-Skolen vorläufig im „Hjemmet“ in der Marienstraße in Flensburg errichtet. Schnell wurde aber deutlich, dass der Bau für die damaligen 108 Schüler zu klein war. Daher wurde am 31. März 1922 der Grundstein für eine größere Schule am heutigen Standort gelegt. Das Gebäude wurde vom Architekten Andreas Dall geplant und gebaut. Am 16. April 1923 wurde der Bau fertiggestellt. Zunächst wurde die Schule als dänische Realschule gegründet. Erst 1958 wurde sie auch als Gymnasium anerkannt. Heute ist die Schule ein reines Gymnasium, wird jedoch ab dem Schuljahr 2008 eine Gemeinschaftsschule (dänisch Fællesskole) mit gymnasialem Oberbau werden.

Schulleiter

Entwicklung der Schülerzahlen

Der Schulabschluss

Das Abitur bereitet auf ein Hochschulstudium in Dänemark und Deutschland vor. Nach deutschem Recht ist die Schule eine Ersatzschule im Sinne des § 58 des Schulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein. Die Abiturienten werden dementsprechend nach dänischen Kriterien und deutschem Lehrplan unterrichtet und geprüft. Bei dem erworbenen Schulabschluss handelt es sich um die deutsche allgemeine Hochschulreife (Abitur) entsprechend dem schleswig-holsteinischen Landesrecht. Diese wird in Dänemark ebenso anerkannt, wie die Bundesrepublik Deutschland die durch die Institutionen der deutschen Minderheit in Dänemark vergebenen dänischen Schulabschlüsse anerkennt. So ist gewährleistet, dass die Angehörigen der nationalen Minderheiten Zugang zu den Hochschulen des jeweils anderen Landes haben.

Literatur

Koordinaten: 54° 48' N, 9° 26' O