Heim

Burg Wolkenstein (Fränkische Schweiz)

p3

Burg Wolkenstein

Burg Wolkenstein - Reste einer Mauer oder eines Turmes

Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Wolkenstein
Geographische Lage 49° 45′ 19″ N, 11° 14′ 24″ O7Koordinaten: 49° 45′ 19″ N, 11° 14′ 24″ O
DEC

Die geringen Reste der Burg Wolkenstein befinden sich in der Ortschaft Wolkenstein, Ortsteil der Stadt Ebermannstadt im Landkreis Forchheim in Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Wolkenstein liegt östlich von Pretzfeld in der Fränkischen Schweiz.

Anlage

Von der mittelalterlichen Anlage sind heute nur noch geringe Mauerreste an einem Felsen vorhanden.

Geschichte

Der Zeitpunkt der Erbauung der Burg sowie die Erbauer sind unbekannt. Die Endung -stein im Namen könnte auf eine Erbauung im 11. oder 12. Jahrhundert hindeuten. Da die Burg urkundlich jedoch erstmals 1470 genannt wurde, scheint es sich um eine jüngere Burg zu handeln.

Die Burg, die wohl stets freieigen war, befand sich seit Beginn des 15. Jahrhunderts im Besitz der Freiherrn von Aufseß. Konrad IX. von Aufseß wurde während einer Fehde mit dem Bamberger Bischof Georg I. von Schaumberg (1459–1475) auf der Altenburg gefangen gehalten und musste dem Bischof 1470 das Öffnungsrecht an der Burg Wolkenstein einräumen.

In der Folgezeit tragen mehrere Angehörige des Hauses Aufseß den Namenszusatz zum Wolkenstein.

Ob die Burg - wie ein Hinweis aus dem Jahre 1624 behauptet - im Bauernkrieg 1525 zerstört worden ist, ist zweifelhaft. In den sonst sehr ausführlichen Listen der zerstörten Burgen ist sie nämlich nicht enthalten. Dies könnte bedeuten, dass die Burg zu diesem Zeitpunkt bereits zerstört oder verfallen war.

Literatur

Siehe auch