Heim

Sophie Milliet

Sophie Milliet (* 2. November 1983 in Marseille) ist eine französische Schachspielerin.

Leben

Sophie Milliet wuchs in Castelnau-le-Lez auf. Das Schachspielen lernte sie im Alter von vier Jahren.

Erfolge

Milliet trägt seit 2004 den Titel Großmeister der Frauen (WGM). Die Normen hierfür erzielte sie im Juli 2003 beim 11. Internationalen Open in Saint-Affrique sowie bei den französischen Fraueneinzelmeisterschaften im August 2003 in Aix-les-Bains und im August 2004 in Val-d’Isère. Sie wurde französische Fraueneinzelmeisterin 2003, bei den Meisterschaften 2004 und 2005 (in Chartres) wurde sie Zweite hinter Almira Skriptschenko. Bei der Schweizer Einzelmeisterschaft im Juli 2006 in Lenzerheide wurde sie Dritte. Im August 2007 wurde sie bei der französischen Frauenmeisterschaft punktgleich Zweite hinter Silvia Collas.

2002 beim Mitropa-Cup in Saint-Vincent erreichte sie mit der französischen Frauennationalmannschaft den zweiten Platz. Mit der Frauennationalmannschaft nahm sie auch an der Schacholympiade 2004 am ersten Reservebrett und 2006 am dritten Brett teil mit einem Gesamtergebnis von 14 Punkten aus 21 Partien (+11, =6, −4).

In der Frauenbundesliga spielte sie 2003/04 für Chaos Mannheim und 2004/05 für die Karlsruher Schachfreunde. In Frankreich spielte sie bis 2004 für Bischwiller, wechselte zu Clichy Echecs und 2007 zu Montpellier Echecs. In der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft spielt sie für die Männermannschaft der SG Biel, in der britischen 4NCL spielte sie 2007/08 für Pride & Prejudice.

Ihre aktuelle Elo-Zahl beträgt 2354 (Stand: April 2008). Ihre bisher höchste Elo-Zahl lag bei 2414 im Juli 2007, sie lag damals auf Platz 44 der Frauen-Weltrangliste.

Personendaten
Milliet, Sophie
französische Schachspielerin
2. November 1983
Marseille