Heim

Ruine Arnegg

p1

Ruine Arnegg
Alternativname(n): Arneneck
Entstehungszeit: 1200 bis 1300
Burgentyp: Hügelburg
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige, Grafen
Ort: Blaustein-Arnegg
Geographische Lage 48° 24′ 44,64″ N, 9° 52′ 57,72″ OKoordinaten: 48° 24′ 44,64″ N, 9° 52′ 57,72″ O
Höhe: 555 m ü. NN
DEC

Die Ruine Arnegg, auch Arneneck genannt, ist eine Burgruine, die sich in südwestlicher Richtung oberhalb von Arnegg, einem Ortsteil der Gemeinde Blaustein, im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg auf einem bewaldeten Hügel befindet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die vermutlich von den Herren von Arnegg im 13. Jahrhundert erbaute Hügelburg wird erstmals 1265 (Hugo von Arnegg) erwähnt. 1378 wird die Burg im Städtekrieg von Ulm zerstört, im 15. Jahrhundert wieder aufgebaut und ab 1808 größtenteils abgebrochen. Als weitere Besitzer werden die Grafen von Dillingen und Württemberg genannt.

Von der ehemaligen Burganlage sind noch Reste einer großen Ringmauer vorhanden und ein sichtbarer Felsenrest wird als Standort der Kernburg vermutet. Neu erstandene Gebäude auf dem 120 mal 70 Meter großen Burgareal sind im Privatbesitz und werden bewohnt.

Literatur

Siehe auch