Heim

Mackensen-Klasse

Klassendetails
Schiffstyp Großer Kreuzer
(Schlachtkreuzer)
Einheiten 4
Dienstzeit nicht in Dienst gestellt
Schwesterschiffe
SMS Mackensen
SMS Prinz Eitel Friedrich
SMS Graf Spee
SMS Fürst Bismarck
Technische Daten
Wasserverdrängung Konstruktion: 31.000 t
maximal: 35.300 t
Länge Wasserlinie: 223 m
Breite 30,4 m
Tiefgang 9,3 m
Bewaffnung 8 Sk – 35 cm L/45
14 Sk – 15 cm L/45
8 Sk – 8,8 cm L/45
5 Unterwasser-Torpedorohre Ø 60 cm
(1 Bug, 4 Seiten)
Panzerung
  • Gürtel: 300 mm
  • Deck: 30 – 80 mm
  • Türme: 150 – 270 mm
  • Leitstand vorn: 130 – 300 mm
  • Leitstand achtern: 50 – 200 mm
  • Kasematte: 150 mm
  • Zitadelle: 270 mm
Antriebsanlage
  • 4 Satz Dampfturbinen
  • 24 kohlegefeuerte Einender-Dampfkessel und
    8 ölgefeuerte Doppelender-Dampfkessel
  • 4 dreiflügelige (Ø 4,2 m) Schrauben
  • 90.000 PS
Brennstoffvorrat 4.000 t Kohle und 2.000 t Heizöl
Geschwindigkeit 28,8 Kn
Fahrbereich 8.000 sm bei 14 kn
Besatzung 1.186 Mann

Die Mackensen-Klasse war eine Klasse vierer Großer Kreuzer, der letzten begonnenen aber nicht vollendeten Klasse von Schlachtkreuzern der deutschen Kaiserlichen Marine, benannt nach zeitgenössischen Persönlichkeiten.

Inhaltsverzeichnis

Entwurf

Sie ähnelte in vielem der vorhergehenden Derfflinger-Klasse, die Verdrängung erhöhte sich jedoch deutlich auf 31.000 t. Erstmals wurde ein Bugwulst eingeführt und die Rumpfform war insgesamt sehr strömungsgünstig.

Bewaffnung

Die Schwere Artillerie wurde auf 8 35 cm Geschütze vergrößert, die Mittere Artillerie wurde nicht verändert und die Leichte Artillerie wurde sogar auf 8 8,8 cm Geschütze reduziert. Ursprüngliche Pläne, die Schiffe sogar mit 38 cm Geschützen auszurüsten, wurden zunächst verworfen, um Größen- und Gewichtsprobleme zu vermeiden. Als Großbritannien dann Schlachtkreuzer mit 38,1 cm Geschützen auf Kiel legte (Renown-Klasse), wurden die drei letzten Schiffe der Klasse ebenfalls für 38 cm Geschütze konzipiert (Ersatz Yorck-Klasse).

Panzerung

Die Stärke der Panzerung wurde nahezu nicht verändert.

Antrieb

Die Geschwindigkeit wurde auf 28 Knoten erhöht, wozu die Leistung auf 90.000 PS aus 32 Kesseln erhöht wurde.

Literatur