Heim

Diskussion:PC-Netzteil

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel PC-Netzteil zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher.
Klicke hier, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit --~~~~.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zuerst fehlt eine allgemeine Eingrenzung. Ein Netzteil transformiert Spannung von .. zu ..Volt. Dann der Unterschied Trafo oder Schaltnetzteil .. :So einfach geht das mit den von .. zu ..Volt nicht, weil PC-Netzteile nicht nur eine Spannung ausgeben, sondern 4-5 verschiedene (+12V, +5V, +3,3V, -12V, eventuell noch -5V). (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )


Gliederungsvorschlag

Einführung

Geschichte

AT - Netzteil ATX - Netzteil BTX - Netzteil

Typen

CFS12V (Compact Form Factor) (150 (101,6) x 86 x 95) LFX12V (Low Profile Form Factor) (210max x 72 x 62) ATX12V (150 x 140 x 86) SFX12V (Small Form Factor) (125 x 100 x 50) TFX12V (Thin Form Factor) (175 x 85 x 70)

Qualitätsnetzteile und deren Eigenschaften

AC Input: over current protection, inrush current limiting, input unter voltage

DC output : DC voltage regulation, output transient response, remote sensing, energy star, other low power system requirements, output ripple noise, capacitive load, closed loop stability,


Stromverbrauch (auch im ausgeschalteten Modus)

Verbraucherwünsche: leise, diverse Schutzvorrichtungen, klein

ATX Netzteile

BTX Netzteile

BTX steht für Balanced Technology Extended Interface Specification

Die Version 1.0 wurde 10.2003 veröffentlicht. Momentan gibt es die Version 1.0b vom Juli 2005.

--- (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Falsches Lemma

Warum heißt das Lemma "PC-Netzteil" und nicht "Computer-Netzteil"? Haben es Netzteile von Computern außer dem PC es nicht verdient genannt zu werden?

Computer ist vielleicht wieder zu allgemein. Zur Orientierung: Google-Suche nach "PC-Netzteil": 172000 Ergebnisse, "Computer-Netzteil": nur 66000.

Fachlich korrekt wäre wohl Mikrocomputer-Netzteil, aber das argument ist gewichtig, ich hab mal nur den link, wo sie eingebaut sind korrigiert.
Was soll ein Mikrocomputer mit 24/20-Pin-Stecker zur Stromversorgung der Hauptplatine ? Hab' mal getrennt was allgemein und was für kompatible gilt.

(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Vom Artikel hierher verschobener Diskussionsbeitrag

Viel wichtiger wäre es, auf die Funktion des Netzteils einzugehen. Welche Ausgangsspannung wird erzeugt? Wozu brauche ich die 12 Volt Schiene? Was hängt am 5 Volt Anschluss ? Warum gibt es -12 Volt und -5 Volt ? Wie komme ich zu 3.3 Volt und zur Core-Spannung ? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Falsche Formulierung

Jetzt steht folgendes im Text:

Die AT-Netzteile unterscheiden sich von heutigen Netzteilen insbesondere dadurch, das sie einen echten Schalter besitzen. Es gibt also keine Stand-By-Modi.

Das stimmt nicht. Auch heutige Netzteile (ATX) haben normalerweise einen "echten" Schalter und zwar den Netzschalter auf der Rückseite. Nur der normale ATX-Schalter, der mit dem Mainboard verbunden ist ist kein "echter" Schalter merh, weil er nicht physikalisch die Stormzufuhr unterbinder, sondern lediglkich an das Mainboard ein Signal schickt, das je nach Mainboard BIOS-Einstellung interpretiert wird (z.B. sofort abschalten, nach 4 Sek. abschalten oder Standby-Modus, wobei "abschalten" hier heißt, dass alle Spannungsschiene außer die Standbyspannung +5VSB vom Mainboard abgeschalten weden).

Ich habe es jetzt umformuliert, in der Form das die einen herausgeführten Schalter besitzen. Du kannst ja bei den ATX Netzteilen rein Formulieren wie es heute ist. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Ja, irgendwann stand das einmal im Text. Wann mag das gewesen sein? Ohne Link auf eine Artikelversion ist das kaum noch nachvollziehbar. --jha 14:05, 24. Dez. 2007 (CET)

Verbrauchswerte

Im Artikel steht dass ein PC 100-200W im Normalbetrieb bei geringer Auslastung braucht. Meines Wissens sind viele Systeme unbelastet sparsamer und liegen eher bei 100W inklusive LCD Monitor. Ein Wert von 50-150W ohne Monitor würde ich vorschlagen.

Desweiterem wird beschrieben dass der Schalter auf der Rückseite das Netzteil komplett ausschaltet. Es gibt Netzteile bei denen ist dies leider nicht der Fall. Bei meinem eigenem zeigt ein Messgerät immer noch 3W bei einem ausgeschaltetem Schalter an (12W bei bei eingeschaltetem Schalter).

Die Verbrauchswerte können bei weitem stärker streuen, je nach Ausstattung und Belastung zwischen 30 und weit über 300 Watt. Kannst Du bei deiner Abschaltmessung ausschließen, daß Du keinen Blindstrom über die X- oder Y-Kondensatoren des Netzfilters mißt? --
Nein das kann ich nicht auschliessen, da das Messgeraet keine Phasenverschiebung messen konnte, ich vermute sogar dass es sich um Blindstrom des Netzfilters handelt. Ich gehe aber davon aus, dass wenn das Messgeraet was anzeigt auch letztenendes etwas verbraucht wird, also Stromkosten trotz ausgeschaltetem Schalter entstehen.
Scheinleistung wird bei privaten Verbrauchern nicht abgerechnet, der Verbauchszähler zählt die auch nicht ;-) -- ::30 Watt kann ich mir aber nur im Standby-Betrieb vorstellen. Außer vielleich bei einem Laptop oder einem uralt-PC, aber Laptops haben ja keine normalen PC-Netzteile. Btw, es gibt sogar Systeme, die bis zu 300W idle und bis zu 600W unter max. Auslastung verbrauchen, z.B. Systeme mit AMD 4x4 (Quadfather + 2x Doppelkern-Graka). Wenn man da noch ein ordentliches SATA-RAID mit 10 Festplatten einbaut (ja, manche Leute machen das) hat man whrscheinlich bis zu 700W unter Vollast und min. ein 1000W Netzteil, wenn nicht sogar eines mit 1100W. Natütlich sind alle Werte ohne Monitor.
für 30 Watt kommen u.a. in Frage: Via C7 Systeme und evtl auch Systeme mit nem langsamen P3 Coppermine (ca 18 Watt TDP). Sind also gar nicht so exotisch
Wenn man die 30W Systeme erwähnt, dann sollte man aber auch die erwähnen, die 300W Idle brauchen...


Zur Effizienz von Netzteilen steht auch noch nichts im artikel... da könnte man z.b. www.80plus.org erwähnen. und dass es keinen sinn macht einen via c3 mit einem 550w netzteil zu befeuern, da dieses dann eine extrem geringe effizienz aufweist

Die Effizienz liegt sehr vom Netzteil und der Auslastung ab und liegt im Normalbetrieb ca. zwischen 50% und 90%, im Standbybetrieb ist er oft viel niedriger. Die meisten Netzteile haben den maximalen Wirkungsgrad bei ca. 50% Auslastung, was in der Praxis oft schon schwer erzielbar ist, außer der PC rennt immer auf Vollast oder man kauft sich ein Netzteil, das gerade mal so ausreicht und wenn man 2 zusätzliche Laufwerke einbaut braucht man dann wieder ein neues. Allerdings gibt es manche Netzteile, wie z.B. das Enermax Galaxy, die im gesamten bereich von 20% bis 100% Auslastung >80% Effizienz schaffen, allerdings bekommt man die glaub ich schwer für <100€, selbst wenn man nicht 1000W braucht. --MrBurns 12:59, 4. Nov. 2007 (CET)

Wirkungsgrad

Der Artikel sollte auch auf den Stromverbrauch eingehen. So verbrauchen viele Netzteile Strom, wenn nur der PC Ausgeschaltet ist.

Dann gibt es Netzteile ohne Ausschalter, dann mit Ausschalter, manche Netzteile besitzen auch eine Monitoranschlußbuchse, wie wird diese Ausgeschaltet?

Neben den Modernen Schaltnetzteilen gibt es wohl auch noch alte, die herkömmlich einen Trafo haben.

Sowas hab ich im PC-Bereich noch nie gesehen. Bei Mainframes oder 8-bit-Heimcomputern gibt/gab es sowas schon.--Rotkaeppchen68 12:31, 24. Dez. 2007 (CET)

Was Zeichnet ein Modernes Netzteil letztendlich aus, gibt es Gütesigel, auf die der Verbraucher achten kann.

Wo ist die Gehäusegröße genormt, wo die Verschrauben, mit den vier Schrauben an der Rückseite. Siemens verwendete Netzteile, die andere Schraubenpositionen haben. (B×H×T): (150×86×150)

Wie werden die PC-Netzteile vom Motherboard geschaltet und überwacht?, Welche Datenleitungen sind dafür vorgesehen?

Beim AT-Netzteil gibt es nur eine Leitung vom Netzteil zum PC, die anzeigt, ob die Stromversorgung in Ordnung ist (Power Good). Bei ATX-Netzteilen gibt es zusätzlich eine Steuerleitung vom PC zum Netzteil, mit der der PC eingeschaltet wird.--Rotkaeppchen68 12:33, 24. Dez. 2007 (CET)

passive Spannungsfaktorkorrektur (PFC) wo ist der Unterschied zum aktiv PFC?

Leistungsverbrauch der angeschlossenen Komponenten?

Das Codecom 350L hat folgende Leistungsmerkmale

Gesamtleistung 350 Watt + 3,3 Volt 20 A + 5 Volt 30 A + 12 Volt 10 A - 5 Volt 0,5 A -12 Volt 0,5 A + 5 Volt Vsb 2,0 A

reicht das? Combined Power?

oder das Aerocool Turbine Power ATX 450W P5 Netzteil - Aerocool Turbine Power ATX 450W P5 Netzteil. - 8 x 4Pin Kabel. - 2 x Floppy Kabel. - 4x S-ATA Connectoren. - 1x PCI-Express Power Kabel. - 1x ES 8-Pol (Server Mainboard) Stecker. - 1x 12V Intel+AMD Stromstecker. - 3 x 3Pin Lüfterverlängerungskabel. - 1x 24-polig ATX-Anschluß. - 1 x Kaltgerätekabel. - Befestigungsschrauben. - Retailverpackung.

Die technischen Daten:


Unterschiedliche Kühlmethoden - "Querstrom-Lüfter-Technologie" Codecom


Zur Anmerkung von Smial, man sollte auch über SonderNT's schreiben, habe ich nun angefangen, eine neue Sektion unter dem Namen "Sondernetzteile" zu schreiben.-

(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Ein- und Ausschalten

Woher weiß ein Netzteil, wann es an bzw. ausgehen soll? der Stecker bleibt doch in der Steckdose und der Lüfter dreht sich auch nicht. LÖSUNG: Einfach GRÜNEN POL des Hauptplatinen-Steckers mit IRGENDEINEM SCHWARZEN KURZSCHLIEßEN - und das Netzteil läuft. Kurzschluss beenden - Netzteil aus. Wer hat eine Idee wie ich das in den Artikel einbringen könnte?

In jedem Fall so, daß die Pin-Nummer ohne Verwechslungsgefahr bezeichnet wird, denn ich hatte mal ein Netzteil, bei dem das grüne Kabel nicht grün war. Ebenso hatte ich mal ein Netzteil in der Hand, bei dem 12V nicht gelb, sondern blau war... --
Hört sich ja lustig an. Aber ein großteil ist grün... Wie zäht man denn die Pins? Oder noch besser:

 1**********10 bzw. 1************12

11**********20      13************24

Und dann eine Beschreibung, z.B.: (noch besser in einer Tabelle)

Pin 1: +12V

Pin 2: -300kV

usw.

Angaben hier natürlich falsch ;) WER WÜRDE DAS MACHEN???

Ich:

Steckerbelegung AT-Netzteil (2×6pol-Stecker)

Pin 1:- Power Good

Pin 2: +5 Volt

Pin 3: +12 Volt

Pin 4: -12 Volt

Pin 5: Masse

Pin 6: Masse

Pin 7: Masse

Pin 8: Masse

Pin 9: -5 Volt

Pin 10: +5 Volt

Pin 11: +5 Volt

Pin 12: +5 Volt

--Rotkaeppchen68 12:44, 24. Dez. 2007 (CET)


Nichtige korrekturen

Zitat aus »Versionen/Autoren« (18:12, 13. Jan. 2008): (Der Plural von "Schema" heißt doch nicht "Schemas"! Schema's Euch! ;-))

Zitat aus »Duden«: Sche|ma das; -s, -s u. -ta (auch: Schemen)


Zitat aus »Versionen/Autoren« (15:25, 13. Feb. 2008): (→Schaltschemata) - real "grey" zu "gray" geändert

Zitat aus http://dict.leo.org: grayAE, greyBE adj. = grau

Zum glück funktioniert die farbinterpretation bei Wikipedia mit beiden formen (nb.: die ursprüngliche version "grey" wurde 1:1 direkt von der englischen Wikipedia übernommen)


Man sollte sich bei den korrekturen auf sachliches beschränken und nichtige formsachen unterlassen -- 89.217.62.83 18:48, 13. Jan. 2008 (CET); eigenbeitrag ergänzt, angepasst -- 84.226.22.1 00:31, 26. Feb. 2008 (CET)

pinouts

Ich denke, es wäre sinnvoller anstatt Schaltschemata pinouts zu schreiben. Dieses Wort ist zwar ein Anglizismus, aber viel gebräuchlicher. --MrBurns 02:29, 13. Apr. 2008 (CEST)

Es existiert auch ein verständlicher und passender deutscher Begriff. -- Smial 11:30, 13. Apr. 2008 (CEST)

2000 Watt

Im Artiekl steht, dass es Netzteiel bis 2000W gibt, ich finde aber nur welche bis 1500W [1]. Selbst mit 1500W fuindet sich nur ein Modell, die nächststärkeren haben 1200W also bezweifle ich, dass es 2000W netzteile im Handel gibt. Da beim Edit, der die Angabe von 1500W auf 2000W erhöht hat keine Quelle angegeben hat, revertiere ich jetzt wieer auf 1500W. --MrBurns 13:56, 6. Mai 2008 (CEST)

Welche Lüfter haben PC-Standard Netzteile und wie sind Netzteile intern aufgebaut?

Welche Lüfter haben PC Standard Netzteile? Wieviel Volt Betriebsspannung haben die Lüfter: 220~ oder 12V= oder was sonst? Wieviel Anschlusskabel haben sie? Welche Stecker haben sie? Welche Umdrehungszahlen? Man braucht diese Angaben beispielsweise, um einen defekten Lüfter auszutauschen. Ferner muss man wissen: Sitzt die Temperaturregelung (Geschwindigkeitsregung) im Netzteil und ein Lüfter ohne eigene Temperaturregelung wird von dort geregelt oder sitzt die Regelung im Lüfter selbst und man muss einen solchen temperaturgeregelten Lüfter zwingend verwenden, wenn man eine Temperaturregulierung möchte? Sind Netzteillüfter die gleichen Lüfter, wie die Gehäuselüfter? Wenn ja, dann Link auf die Beschreibung der Gehäuselüfter.

Wie sieht die die innere Schaltung eines PC Netzteils vom Prinzip her aus? Verlinkung mit den entsprechenden Kursiver TextArtikeln aus dem Bereich der Elektronik-Schaltungen tut not. -- 84.132.115.85 02:36, 13. Mai 2008 (CEST)

Das sind aber viele Fragen auf einmal.
Im allgemeinen Axiallüfter mit 40mm - 120mm Durchmesser
Ja. Meistens 12V, sehr selten 230V. Alles folgende bezieht sich auf 12V-Püster.
Eins. Bei Gleichstromlüftern mit zwei oder drei Adern, je nachdem, ob ein Tachosignal geliefert wird oder nicht.
Unterschiedliche, meist sog. Molex-Stecker. Viele haben gar keinen, da die Strippen fest eingelötet sind.
Völlig unterschiedlich. Einige hundert upm, aber auch mal 6.000 upm.
Antwort: Ein eindeutiges Ja.
Ein eindeutiges Jein.
Sperrwandler, bei leistungsstarken Modellen auch Gegentaktwandler
BTW: Falls du selber basteln willst, solltest du nicht unbedingt erwarten, daß dir hier eine individuelle Anleitung geliefert wird. Wer solche elementaren Fragen nicht selbst beantworten kann, sollte ein PC-Netzteil lieber nur im geschlossenen und sicher verschraubten Zustand handhaben.-- Smial 03:21, 13. Mai 2008 (CEST)
Eigentlich waren die Fragen gedacht, um auf eine diesbezügliche Lücke im Artikel hinzuweisen. Dass diese dann hier so individuell beantwortet werden, hätte ich in einer Wikipedia Diskussion gar nicht erwartet. Daher erst recht vielen Dank. :-) Klar, dass in den Artikel keine Anleitung hineingehört. Aber ich denke mal, Einiges von dem Gesagten könnte durchaus als enzyklopädisch durchgehen oder liege ich da falsch? Ich denke mal, wenn das erst mal im Text drinstünde, käme auch mehr dazu. Überhaupt scheint das das Thema Lüfter im Bezug auf PCs (z.B. auch die Gehäuselüfter) hier auf Wikipedia noch ein bißchen unterrepräsentiert zu sein oder aber ist zumindest vom Artikel Lüfter aus nicht gut verlinkt. Oder sehe ich das falsch?
Gerade die Frage, was für ein Lüfter sich in einem Netzteil befindet, liegt auf der Hand. Denn man macht ja nicht gerade alle Tage eines auf. Und irgendwie vergessen die diversen Lüfteraustauschanleitungen, die es im Internet gibt, dies zu erwähnen. Bei mehreren Versendern, bei denen ich geschaut habe, gibt es keine expliziten "Netzteillüfter", so dass man auch hiervon nichts ableiten kann.
Eine weitere zu klärende Lüfterfrage wäre, wie sich die Standardstecker der Lüfter bei einer einfachen, einer temperaturgeregelten und einer PWM Version unterscheiden und was bei ihnen gleich ist. Aus diesen Informationen könnte man sich dann selbst eine Anleitung konstruieren, wie man die Modelle aufeinander adaptieren kann. -- 17:25, 13. Mai 2008 (CEST)
@Smial: 40-120mm stimmt sicher nicht, mein Netzteil (Thermaltake Toughpower 600W) hat z.B. einen 140mm-Lüfter. Generell haben Netzteile mit 1-Lüfter-Design, wie z.B. meines meistens größere Lüfter als welche mit 2 oder 3 Lüftern (wobei 3-Lüfter-NTs eher selten sind). --MrBurns 20:56, 28. Mai 2008 (CEST)
Meinetwegen auch 140mm. Das hat aber weniger mit der erforderlichen Kühlleistung zu tun als mit ausreichender Kühlung bei geringem Lärm. Früher(tm) hatten auch durchaus leistungsstarke Netzteile nur einen einsamen 80mm-Lüfter an der Rückseite, der dann natürlich bei hoher Belastung und entsprechender Wärmeentwicklung einen Höllenlärm fabrizierte. Sofern überhaupt eine Regelung vorgesehen war - wenn nicht, haben die eben ständig gelärmt. Genügend Luft haben auch diese Dinger durchgeschaufelt. AT-Netzteile hatten meistens einen 92mm-Püster. -- Smial 21:08, 28. Mai 2008 (CEST)
Stimmt, zumindestens bis Anfang des 21. Jahrhunderts wurde ausschließlich das Design mit nur einem 80mm-Lüfter verwendet. Mittlerweile ist dieses Design aber zumindestens bei höherwertigen Netzteilen komplett ausgestorben, alle höherwertigen ein-Lüfter-NTs haben heute größere Lüfter. Wies mit den billig-NTs ausschaut weiß ich nicht, weil so ein Klumpert kommt für mich ohnehin nicht in Frage. Am Netzteil sollte man nicht sparen. --MrBurns 03:33, 29. Mai 2008 (CEST)
Alle diese Angaben haben in einer Enzyklopädie nichts verloren, die gehören in ein Datenblatt oder in ein Wartungs-/Reparaturhandbuch. --AFranK99 [Disk.] 09:04, 29. Mai 2008 (CEST)
Wirkungsgrad, Verluste, Lärmentwicklung, Kühlung und Kühlungsverfahren gehören selbsverständlich zu einer vollständigen Beschreibung von PC-Netzteilen hinzu. Ich sehe keinen Grund, eine durchaus berechtigte und sachbezogene Frage, die der Artikel nicht beantwortet, hier in der Disk nicht erörtern zu dürfen. -- Smial 09:23, 29. Mai 2008 (CEST)
Diskutieren darfst man sie selbstverständlich, aber ob der Lüfter mit 12 oder 230V läuft und wieviele "Anschlusskabel" er hat, ist doch für den Artikel sowas von egal, oder nicht!? --AFranK99 [Disk.] 07:49, 30. Mai 2008 (CEST)
Wo liest du das denn im Artikel? *verwirrt gugg* -- Smial 10:14, 30. Mai 2008 (CEST)
Das waren die ursprünglichen Fragen in diesem Abschnitt (s.o.) --AFranK99 [Disk.] 14:36, 30. Mai 2008 (CEST)
Da steht ganz oben: Diskussion:PC-Netzteil. Was für ein Faß willst du einklich hier aufmachen? -- Smial 14:42, 30. Mai 2008 (CEST)

Spannungstoleranzen

Da fehlt die +5VSB. Kann das mal wer nachtragen? Ich glaub es sind auch 5% wie bei der +5V, aber ich bin mir nicht sicher. --MrBurns 11:38, 27. Jun. 2008 (CEST)

Die ist bereits eingetragen. Es ist die Lila-Leitung. Danke fürs korrigieren der -5.0 V Max.- Toleranz (wie peinlich) --Aalhuhnsuppe 11:42, 27. Jun. 2008 (CEST)