Heim

Totenkopfstraße

Totenkopfstraße
Länge: circa 16 km
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Region: Pfälzerwald
Verlaufsrichtung: Ost - West
Endpunkte: Sankt Martin (Pfalz) | Breitenstein
Höhenverlauf: 250 m - 520 m - 200 m ü. NN

Die 16 km lange Totenkopfstraße verläuft im Pfälzerwald im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz.

Verlauf

Als idyllische Ausflugsroute führt die Totenkopfstraße von Sankt Martin (Pfalz) am Rande der Oberrheinischen Tiefebene in westlicher Richtung hinauf in den Pfälzerwald, vorbei an der Totenkopfhütte, und endet im Tal des Speyerbachs beim Weiler Breitenstein. Die Höhenlage wechselt von knapp 250 m ü. NN bei St. Martin über 520 m ü. NN an der Totenkopfhütte bis etwa 200 m ü. NN bei Breitenstein.

Geschichte

Von 1957 bis 1961 waren die Totenkopfstraße und ihre Umgebung Tummelplatz einer Bande von jungen Kriminellen unter ihrem Anführer Bernhard Kimmel, der unter dem Namen „Al Capone“ Pressekontakte suchte und entsprechende Beachtung fand. Höhepunkt der durch die Bande verübten 187 Straftaten (v. a. Brandstiftungen und viele Einbrüche) war in der Silvesternacht 1960/61 die Ermordung des Wirtes Karl Wertz von der ebenfalls in der Gegend gelegenen Hellerhütte. Vorher hatten die Täter bereits die Totenkopfhütte niedergebrannt.

Siehe auch