Heim

SOBR

Die SOBR (russisch: специальные отряды быстрого реагирования, zu deutsch etwa: Schnelle Spezialeingreiftruppe) ist eine mit der GSG 9 vergleichbare Spezialeinheit des russischen Innenministeriums, welche im Zuge von Restrukturierungen am 16. September 2002 durch einen Beschluss von Innenminister Boris Gryzlov offiziell aufgelöst wurde. Tatsächlich hat man die Truppe jedoch lediglich in OMSN (russisch: отряд милиции специального назначения, zu deutsch etwa: Polizeispezialeinheit) umbenannt und unter das Kommando regionaler Polizeikräfte gestellt.

Im Gegensatz zur OMON besteht die Einheit ausschließlich aus erfahrenen Polizeibeamten höheren Ranges. Sowohl für ihre Angehörigen als auch die Bevölkerung ist die Einheit nach wie vor unter der Bezeichnung SOBR bekannt.

Aufgaben

Obwohl OMSN-Einheiten hauptsächlich zur Terrorismusbekämpfung eingesetzt werden, zählt der Kampf gegen die organisierte Kriminalität und den nationalen Drogenhandel ebenfalls zum Aufgabenspektrum dieser Elitetruppe. Hierfür durchlaufen die Angehörigen eine intensive Ausbildung und verfügen über eine hochmoderne Ausrüstung und Bewaffnung.

Einsätze

SOBR-, bzw. OMSN-Einheiten wurden von der russischen Regierung im Tschetschenienkonflikt eingesetzt. Zudem standen Truppen der OMSN und OMON bei der Geiselnahme von Beslan im September 2004 gemeinsam im Einsatz.