Heim

Ingeborg Andresen

Anne Catherine Ingeborg Andresen -Bödewadt (* 30. Januar 1878 auf Moordeich in Witzwort, † 17. Januar 1955 in Bremen) von Beruf Lehrerin war eine Regionalschriftstellerin aus Nordfriesland.

Nach dem Tode ihrer Eltern kamen sie und ihre beiden Brüder in das Arbeiter- und Armenhaus, welches im Norden von Witzwort zu finden ist (heute: umgebaut als ein Mehrfamilienhaus). Über diese Zeit veröffentlichte sie später eine Geschichte „Dat Groote Hus“.

Als Mutter von fünf Kindern schrieb sie ihre umfassenden Werke nachts. „Das ungestörte dichterische Arbeiten war mir immer nur nachts vergönnt.“. 30 Schauspiele, sechs Romane und über zweihundert Erzählungen, Novellen und Skizzen und mehrere Hörspiele und Gedichte schrieb sie, während sie tagsüber einen großen Haushalt besorgte und oft ihren Mann, Jacob Bödewadt, in der Redaktion vertrat.

In den Werken spiegeln sich historische, regionale Ereignisse aus Nordfriesland und persönliche Erlebnisse wieder. Einige Werke zeigen Ingeborg Andresens Engagement im deutsch-dänischen Grenzkampf.

Neuerscheinungen

Literatur

Personendaten
Andresen, Ingeborg
Bödewadt, Ingeborg
Schriftstellerin
30. Januar 1878
Witzwort
17. Januar 1955
Bremen