Heim

Wilhelm von Boddien

Wilhelm von Boddien (* 27. Februar 1942 in Stargard/Pommern) wurde bekannt durch sein Engagement für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses.

Von Boddien arbeitete seit 1966 als Kaufmann im Unternehmen seines Vaters, eines Landmaschinenhändlers. Seit dem Ausscheiden seines Vaters 1983 leitete von Boddien das Unternehmen bis zu dessen Insolvenz 2004.

Er initiierte ehrenamtlich 1992 den Förderverein Berliner Schloss und ist seit März 2004 dessen bezahlter Geschäftsführer. Die spektakulärste Aktion des Vereins war die Errichtung einer Schloss-Simulation im Jahre 1993/94 auf dem Schlossplatz in Berlin im Maßstab 1:1.

Die Kosten für die Schloss-Fassaden sollen rund 80 Millionen Euro betragen, die Baukosten des Gebäudes ohne Fassade sich auf rund 480 Millionen Euro belaufen. Die Fassaden sollen ausschließlich privat finanziert werden, wobei laut Boddien zum Jahreswechsel 2005/2006 bereits 1,9 Millionen Euro bereit stünden und weitere 8 Millionen Euro fest zugesagt seien.

Von Boddien wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Personendaten
Boddien, Wilhelm von
Architekt
27. Februar 1942
Stargard (Hinterpommern)