Heim

Rutschstein

Ein Rutschstein (Rutschfels, Rutschplatte, Kindlistein) ist der Bestandteil eines im Alpenraum tradierten alten Fruchtbarkeitskultes.

Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch suchten (und suchen auch heute noch) derartige, durch den Jahrtausende andauernden Gebrauch polierte Felsplatten auf. Gelegentlich sind Rutschsteine mit einem Schalenstein vergesellschaftet.

Beispiele finden sich in Südtirol (Taufers, Castelfelder), im Wallis und Ligurien.

Im keltischen Kulturraum tritt der sogenannte Durchkriechstein an die Stelle des Rutschsteins. Es handelt sich häufig um den Lochstein (im Volksmund Seelenstein) einer ehemaligen Megalithanlage, durch den Verstorbene in die Grabanlage überführt wurden.

Literatur

HAID, H.: Mythos und Kult in den Alpen. Edition Tau; 1990.