Heim

Diskussion:Phasendiagramm


Inhaltsverzeichnis

Trippelpunkt im Diagramm

Herschaften ich möchte Bemerken, dass der Trippelpunkt von Wasser bei 273,16 K liegt! Dies deckt sich nicht mit dem Diagramm!

stimmt und danke für den Hinweis, wird geändert --Kino 14:24, 21. Jun. 2008 (CEST)

Ethanol/Wasser-Phasendiagramm mit Soliduslinie

Gibt es ein Diagramm, das zeigt, wieviel Ethanol in Wasser gegeben muss, damit es bei xx°C noch nicht gefriert? Die Diagramme, die ich gefunden habe, zeigen immer nur die Temperaturen über 0°C.

-carfal- 12:06, 2. Jan. 2007 (CET)

Servus Carfal,
die Gefrierpunktserniedrigung gehört ebenso wie die Siedepunktserhöhung und der osmotische Druk zu den kolligativen Eigenschaften eines Lösungsmittels. D.h. dass die Stärke der Veränderung des Gefrierpunkts im Wesentlichen von der Menge und weniger von der Art des beigemischten Stoffes abhängt (colligere=[lat.]sammeln). Unter der Annahme, dass die Mischung sich annähernd ideal verhält (x2 << x1), lässt sich der Gefrierpunkt der Mischung TF,M bestimmen mit:
Dabei sind
TF,1 : Gefrierpunkt der reinen Komponente "1"
K2 : Stoffspezifische Konstante, auch Kryoskopische Konstante genannt, des Stoffes 2 (in Deinem Fall der Alkohol)
x2 : Molenbruch oder Stoffmengenanteil der Komponente 2 in der Mischung
Im thermodynamischen Gleichgewicht, in dem Phasendiagramme üblicherweise definiert sind, ergibt sich K durch:
An sich sollte sich mit diesen Daten die ungefähre Absenkung des Gefrierpunktes einer Mischung aus Wasser und Ethanol bestimmen lassen (Daumenwert). Allerdings ist die Gleichung auch nur für ideale Mischungen zutreffend. Wenn die Bedingung x2 << x1 nicht mehr erfüllt ist, kann die Vorhersagegenauigkeit stark abnehmen!! Genaueres hierzu findest Du in jedem Lehrbuch zur physikalischen Chemie unter dem Schlagwort Gefrierpunktserniedrigung oder unter dem bereits angefertigten Artikel Molare Schmelzpunkterniedrigung.
Schöne Grüße Seldon11 19:32, 2. Jan. 2007 (CET)

Phasendiagramme

Da die Phasendiagramme auch von anderen Artikeln benutzt werden, wäre es gut wenn sie korrekt wären:

  1. statt bar (sollte seit 1978 nicht mehr verwendet werden, siehe SI-Einheiten) sollten die Druckangaben in hPa angegeben werden.
  2. außerdem sollte erwähnt werden, dass das Phasendiagramm für Wasser nicht maßstabsgetreu ist. Der kritische Punkt liegt bei ca 22 MPa. Da würde die Kurve ganz anders ausschauen.

-Hati 12:43, 20. Mär 2005 (CET)

Das habe ich auch schon angemerkt, aber bei Ingenieuren scheint noch bar üblich. --Saperaud (Disk.) 13:32, 20. Mär 2005 (CET)arschbumsen
PS: Die Werte für den Druck sind auch im Artikel Sättigungsdampfdruck ausführlich tabelliert. --Saperaud (Disk.) 13:37, 20. Mär 2005 (CET)

Überschneidungen

Es wäre zu überlegen, ob nicht einiges gekürzt werden könnte. Siehe Siedepunkt, Schmelzpunkt, Gefrierpunkt, Kondensation, Sublimation etc. -Hati 12:43, 20. Mär 2005 (CET)

Der Artikel ist schon etwas älter und viele der anderen Artikel etwas neuer, daher vielleicht die Überschneidung. Ich habe aber momentan für diesen Artikel keine Zeit und es würde sich eigentlich auch empfehlen die gekürzten Inhalte durch neues aufzufüllen da der Artikel das Thema bisher eher kurz anreißt als vollständig beschreibt. Das macht aber noch mehr Arbeit. --Saperaud (Disk.) 13:32, 20. Mär 2005 (CET)
Schau mal auf den französischen Artikel. Eine richitge Flut von Bildern. Ich werde man anfragen. --Saperaud (Disk.) 16:00, 21. Mär 2005 (CET)
Bilder wandern gerade Richtung Commons. Müssten halt noch eingebunden und betextet werden. Eigentlich macht man das ja andersherum, aber hier ist es doch besser man bleibt nahe an der Optik um verständlich zu bleiben. --Saperaud (Disk.) 16:29, 21. Mär 2005 (CET)
Ich wollte eigentlich den Artikel aufarbeiten, habe mich jedoch entschlossen zunächst die Unterartikel aufzuarbeiten, Redirects in Artikel umzuwandeln und die gesamte Basis der Thermodynamik hinter den Phasen ersteinmal zu klären, um dann hiermit den Artikel besser und schneller mit den richtigen und passenden Links in Ordnung zu bringen und die Grafiken einfließen zu lassen. Da dies ein haufen Arbeit ist und ich als Einzelkämpfer hierzu ziemlich lange bräuchte, wäre Mitarbeit sehr willkommen. --Saperaud [ @] 12:07, 3. Apr 2005 (CEST)
Falls sich jemand die Arbeit macht, alles noch mal zu überarbeiten, würde ich vorschlagen, zunächst mal der vollständigkeit halber eine generelle Begriffsklärung vorzunehmen, schließlich kommen ja Phasendiagramme nicht nur im Bereich der Thermodynamik vor, sondern generell in dynamischen Systemen, siehe auch Ferromagnetismus etc. Zu prüfen wäre noch, ob nicht auch bei den Wirtschaftswissenschaften der Begriff existiert.

Die Schmelzkurve des Wassers sollte eigentlich linear verlaufen und nicht so wie es hier der Fall ist!

Rechtschreibung

Hallo zusammen,

hab beim durchsehen des artikels spontan 3 fehler in der rechtschreibung gefunden... vielleicht sollten wir uns alle bei aller wiki-begeisterung ein wenig mehr auf sorgfalt versehen, wenn wir was schreiben bzw. veränderungen vornehmen...;-) cheers, --Lakesideboy 23:20, 21. Apr 2005 (CEST)

Toter Link

Vielleicht kann der nächste, der hier reinschaut mal die Links unten auf der Seite überprüfen. Bei mir haben zwei nicht funktioniert. Will sie aber nicht einfach löschen, schließlich kann auch der Server mal temp. down sein.

12.04.07 Habe die 4 Links geprüft. Alle haben funktioniert.

Toter Weblink

Bei mehreren automatisierten Botläufen wurde der folgende Weblink als nicht verfügbar erkannt. Bitte überprüfe, ob der Link tatsächlich down ist, und korrigiere oder entferne ihn in diesem Fall!

--Zwobot 12:57, 9. Feb 2006 (CET)

Das Skript gibt es jetzt als pdf unter http://www.ttk.uni-karlsruhe.de/download/thermo1.pdf Die Zustandsdiagramme befinden sich in Kapitel 10.2

-carfal- 22:43, 1. Jan. 2007 (CET)

Mischungslücke

Meiner Meinung nach, wird der Begriff "Mischungslücke" unter dem Punkt "Ideale binäre Mischung, Siedediagramm, Schmelzdiagramm" falsch genutzt. Eine ideale Mischung besitzt keine Mischungslücke, da es ja eine ideale und keine reale Mischung ist; was in diesem Zusammenhang als "Mischungslücke" bezeichnet wird entspricht einem "Zwei-Phasen-Gebiet", in dem ein Stoff in unterschiedlichen Aggregatszuständen vorliegen kann (z.B. teilweise kondensiert, teilweise noch gasförmig)...