Heim

Liste deutscher Wörter in anderen Sprachen

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Hier werden deutsche Wörter gesammelt, die als Lehn- oder Fremdwörter (Germanismus) in anderen Sprachen aufgenommen worden sind.

Inhaltsverzeichnis

Albanisch

[nach oben]

Arabisch

Bosnisch/Kroatisch/Serbisch

[nach oben]

Bulgarisch

Dänisch

[nach oben]

Englisch

[nach oben]
Siehe hier

Finnisch

[nach oben]

Viele der deutschklingenden Wörter im Finnischen sind vom Schwedischen her übernommen worden. Obendrein existieren im Finnischen viele Direktübertragungen deutscher Begriffe wie z.B. "kukkakaali" aus kukka=Blume und kaali=Kohl für "Blumenkohl".

Französisch

[nach oben]

Griechisch

[nach oben]

Hebräisch (Neuhebräisch)

[nach oben]

Das umgangssprachliche Hebräisch verfügt über etliche Germanismen, die über den Umweg des Jiddischen Einzug gehalten haben. Siehe auch Artikel Hebräische Sprache

Italienisch

[nach oben]

in den italienischen Dialekten (Auswahl):

Japanisch

[nach oben]

Zu Fremdwörtern im Japanischen siehe auch Gairaigo.

Niederländisch

[nach oben]

Norwegisch

[nach oben]

Polnisch

[nach oben]

Portugiesisch

[nach oben]

Rumänisch

[nach oben]

["ş" wird als "sch" ausgesprochen, "ă" = "e" in "bitte", "ţ" = "ts", "ch" wie "k"]

Russisch

[nach oben]


Leben bei Hofe

Фрейлина [Frejlina] Hofdame, vom dt. "Fräulein"
Шлейф [Schlejf] Schleppe, vom dt. "Schleifen"
Церемониймейстер [Zeremonijmejster] Zeremonienmeister
Камердинер [kamerdiner] Kammerdiener

Militär

Фельдмаршал [Fel'dmarschal] Feldmarschall
Лейтенант [Ljetenant] Leutnant
Штаб [Schtab] (Führungs-/General-)Stab
Капельмейстер [Kapel'mejster] Kapellmeister
Фельдшер [Fel'dscher] Feldscher

Allgemeinbegriffe

[nach oben]
Бухгалтер     [Buchgalt'er]   Buchhalter
Бюстгальтер   [Bjustgal'ter]  Büstenhalter
Брандмейстер  [Brandmejster]  Brandmeister
Вымпел        [Wympel]        Wimpel
Лейтмотив     [Lejtmotiw]     Leitmotiv
Галстук       [Galstuk]       Krawatte (vom dt. "Halstuch")
Вундеркинд    [Wunderkind]    Wunderkind
Гастарбайтер  [Gastarbajt'er] Gastarbeiter (das jüngste Wort auf dieser Liste,
                              erst vor ein paar Jahren übernommen)
Ремень        [Rjemen']       Riemen, Gurt
Рюкзак        [Rüksak]        Rucksack
Плакат        [Plakat]        Plakat
Лозунг        [Losung]        Losung, Motto
Ярмарка       [Jarmarka]      Jahrmarkt
und, und, und ...

Wörter mit dem Anfangsbuchstaben Ш

[nach oben]
Шаль     [Schal']      Schal, Tuch
Шрам     [Schram]      Narbe (vom dt. "Schramme")
Штольня  [Schtol'n'a]  Stollen (Bergbau)
Ширма    [Schirma]     Wandschirm
Шлиф     [Schlif]      Schliff (Handwerk)
Штапель  [Schtapel']   Zellwollstoff (vom dt. "Stapel")
Шпагат   [Schpagat]    Spagat
Шпинат   [Schpinat]    Spinat
Шпион    [Schpion]     Spion
Штора    [Schtora]     Vorhang (vom dt. "Store")
Штатив   [Schtatiw]    Gestell, Stativ
Шарнир   [Scharnir]    Scharnier
Шаблон   [Schablon]    Schablone
Шибер    [Schiber]     vom dt. "Schieber":
                       1. Schiebevorrichtung zum
                          Verschließen einer Tür
                       2. Im Gefängnis:
                          Schiebevorrichtung zum Schließen der Gucklochs
                          an einer Zellentür

und, und, und ...

Wörter mit dem Anfangsbuchstaben Ф

[nach oben]
Фальшь    [Fal'sch]  Unaufrichtigkeit, Falschheit; Musik: falscher Ton; 
                     vom  dt. "falsch"
Флюгер    [Flüger]   Wetterhahn, vom dt. "Flieger"
Флигель   [Fligel']  Gebäudeflügel, Seitengebäude, vom dt.
                     "Flügel"
Фант      [Fant]     Pfand (veraltet)
Фильтр    [Fil'tr]   Filter
Форель    [Forel']   Forelle

Schwedisch

[nach oben]

Besonders die Sprachverwendung des Stockholmer Dialektes ist reich an deutschen Lehnwörtern und Germanismen, also sprachlichen Konstruktionen, die eigentlich aus der deutschen Sprache stammen. Grund für diese Reichheit liefert die Aufeinanderwirkung der beiden Sprachen während der Hanse-Zeit.

Slowenisch

Spanisch

[nach oben]

Suaheli

[nach oben]

Tschechisch

[nach oben]

Türkisch

[nach oben]

Ukrainisch

[nach oben]

Ungarisch

[nach oben]

Im Falle von Ungarischen findet man eine ganze Reihe von Wörtern, die aus dem Deutschen stammen. Grund für diese Reichheit an deutschen Wörtern in der ungarischen Sprache ist außer der geografischen Nähe, das 1000-jährige kulturelle und gesichtliche Zusammenleben, das sich in Rahmen von Österreich-Ungarn zwischen 1867 und 1919, bzw. unter der Habsburger-Herrschaft (1526-1919) vervollständigte. Schon früher war es in Ungarn durchaus üblich, dass gebildete Leute untereinander Deutsch sprachen, und die meisten wissenschaftlichen Werke erschienen in Ungarn in deutscher Sprache[2]

Weißrussisch

[nach oben]

Tok Pisin

[nach oben]

Andere Sprachen

[nach oben]

Siehe auch

Hinweise

  1. Weitere Beispiele
  2. Ádám Nádasdy: Ungarisch – ein goldener Käfig? Ungarn, der Buchmesse-Schwerpunkt 1999. Warum die ungarische Sprache auf der Welt so allein ist (PDF); in: Die Zeit, Ausgabe 42/1999.