Heim

Harry Valérien

Harry Valérien (* 4. November 1923 in München) ist ein deutscher Sportjournalist und Autor, der vor allem als Moderator der Fernsehsendung Das aktuelle Sportstudio bekannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Valérien hatte drei jüngere Geschwister. Als er 14 Jahre alt war, kam die Mutter kurz vor dem Zweiten Weltkrieg bei einem Autounfall ums Leben, der Vater starb ein Jahr später an einer Herzkrankheit. So musste sich der älteste Sohn bereits mit 15 um seine drei Geschwister kümmern.

1960 heiratete Valérien die norwegische Skiläuferin Randi, die sich seit Jahren international für nukleare Abrüstung einsetzt. Die beiden Töchter Tanja und Laila sind 1962 bzw. 1964 geboren. Laila starb 2007 an Brustkrebs, sie hinterließ 2 Kinder.

Berufliche Laufbahn

Seit 1949 arbeitete Valérien als Hörfunk- und Fernsehreporter bei ARD, ZDF, Sat.1 und Premiere. Sehr rasch profilierte er sich als Spezialist für Skisport, Schwimmen und Golf. Von 1952 bis 1996 berichtete er von fast allen Olympischen Sommer- und Winterspielen. 1963 bis zu seiner Pensionierung 1988 (mit 65) moderierte er 283 Folgen lang das Aktuelle Sportstudio im ZDF. Zu seinem bekanntesten Zitat wurde die regelmäßige Frage "Auf welcher Kamera sind wir?" bzw. auf bayerisch "Wosimma? Wosamma? Dosamma!", wenn er während der Live-Sendung moderierte.

Valérien engagierte sich als einer der Ersten gegen Doping im Sport und zählte neben Sportgrößen jeglicher Couleur auch Weltstars wie Bud Spencer als ehemaligen Schwimmer oder Elton John als Präsident eines Fußballclubs zu seinen Gästen vor der Kamera.

Dass er nicht nur sportlich beschlagen ist, bewies Valérien unter anderem bei seinen Auftritten in der ZDF-Talkshow Live an der Seite von Amelie Fried, als Moderator des ZDF-Verkehrsmagazins Telemotor oder als Interviewer in der Reihe Sonntagsgespräch.

Mit der Berichterstattung über Sportereignisse allein gab sich Valérien nicht zufrieden, sein Selbstversuch von 1973 ging sogar in die Sportgeschichte ein: Er forderte den Olympiadritten über 200 Meter Freistil, Werner Lampe, zu einem Wettschwimmen auf. Valérien, damals mit knapp 50 Jahren weit mehr als doppelt so alt wie der 21-jährige Lampe, startete zum Vergnügen der Zuschauer mit Schwimmflossen - und schlug eine Zehntelsekunde vor dem Spezialisten an!

Valérien wurde von den Fernsehzuschauern geschätzt für seine Ausgewogenheit zwischen kritischer Distanz und Fairness sowie für seine emotionalen Moderationen und seinen bayerischen Wortwitz.

Werke

Valériens zahlreiche Bücher, die sportliche Themen teilweise auch aus ungewöhnlichem Blickwinkel beleuchten, wurden fast alle zu Bestsellern. Sofern in der Auflistung hinter dem Erscheinungsjahr ein * steht, könnte es sich um eine spätere Neuauflage handeln.

Auszeichnungen

Personendaten
Valérien, Harry
deutscher Sportjournalist und Fernsehmoderator
4. November 1923
München