Heim

Gelassenheit

Gelassenheit, Gleichmut oder innere Ruhe ist eine innere Einstellung, die Fähigkeit, vor allem in schwierigen Situationen die Fassung oder eine unvoreingenommene Haltung zu bewahren. Sie ist das Gegenteil von Unruhe, Aufgeregtheit und Stress.

Während Gelassenheit den emotionalen Aspekt betont, bezeichnet Besonnenheit die überlegte, selbstbeherrschte Gelassenheit, die besonders auch in schwierigen oder heiklen Situationen den Verstand die Oberhand behalten lässt, also den rationalen Aspekt von innerer Ruhe.

Als Fachbegriff in der christlichen Mystik bezeichnet Gelassenheit (mittelhochdeutsch: gelatenheit) das gewollte Geschehen-lassen des Willens Gottes gemäß der Vaterunser-Bitte "fiat voluntas tua (Dein Wille geschehe)" (vgl. auch Resignation).

Inhaltsverzeichnis

Philosophie

Die "Gelassenheit" spielt in vielen Denkrichtungen eine zentrale Rolle:

Religion

Dichtung

Berühmt ist der Auftakt von Eduard Mörikes Gedicht "Um Mitternacht"

Gelassen stieg die Nacht ans Land …
 Wikiquote: Gelassenheit – Zitate

Siehe auch

Literatur

 Wiktionary: Gelassenheit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik