Heim

Benno Schilde

Benno Schilde (* 6. April 1849 in Rochlitz, Sachsen; † 22. Oktober 1911 in Hersfeld) war Gründer eines Unternehmens, das als eines der ersten in Deutschland Apparate zur industriellen Trocknung herstellte.

Leben

Nach der Lehrzeit als Maschinenschlosser, Wanderschaft und Gesellenzeit in einer Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik ließ Benno Schilde sich als 25-Jähriger im Jahr 1874 in die Handwerksrolle als Maschinenbauer in Hersfeld eintragen.

1874 heiratete er Wilhelmine Demme, die in seiner Firma mitarbeitete. Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor.

Nach schweren Anfangsjahren erreichte er durch stetiges Streben den Aufstieg zum Fabrikanten. Die Persönlichkeit von Benno Schilde war geprägt durch handwerkliches Können, innovative Denkweise und Erfindungsgabe. 1885 nannte er seinen Betrieb mit zwanzig Beschäftigten "Benno Schilde – Maschinenfabrik und Apparatebauanstalt, Hersfeld". Im Jahr 1900 trat der älteste Sohn Paul Schilde in die Firma ein. In den Jahren 1904 (170 Mitarbeiter) bis 1908 (262 Mitarbeiter) sind die heute unter Denkmalschutz stehenden Fabrikations- und Bürogebäude entstanden. Bei ca. 200 Mitarbeitern näherte sich der Jahresumsatz der Zwei-Millionen-Grenze.

Sein wirtschaftlicher Weitblick erkannte die Perspektive für die Spezialisierung auf luft- und wärmetechnische Erzeugnisse wie Ventilatoren und Trocknungsanlagen, die später zu den Spitzenerzeugnissen der Branche zählten.

Benno Schilde hinterließ ein Lebenswerk, das sich später als Schilde AG, Bad Hersfeld, zu einem weltweit operierenden Unternehmen auf dem Gebiet der Trocknungstechnik entwickelte.

Literatur

Personendaten
Benno Schilde
deutscher Unternehmer
6. April 1849
Rochlitz
22. Oktober 1911
Hersfeld