Heim

Senftenberger See

Senftenberger See
Geographische Lage: Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Zuflüsse: Schwarze Elster
Abflüsse: Schwarze Elster
Orte am Ufer: Senftenberg
Daten
Koordinaten 51° 30′ 0″ N, 14° 1′ 0″ OKoordinaten: 51° 30′ 0″ N, 14° 1′ 0″ O
DEC
Höhe über Meeresspiegel 99 m
Fläche 13,00 km²dep1
Maximale Tiefe 28 Meterdep1
Besonderheiten künstlich angelegter See, sehr hohe Wasserqualität, Verbot von Motorbooten

Der Senftenberger See ist ein See in der Niederlausitz in unmittelbarer Nähe zur Kreisstadt Senftenberg und gehört zum Lausitzer Seenland. Er war bis Ende des vorherigen Jahrhunderts mit einer Fläche von 1300 ha der größte künstlich angelegte See Europas.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der See entstand 1973 aus dem ehemaligen Braunkohle-Tagebaugebiet Niemtsch. Seit Freigabe des ersten Strandabschnittes 1973 erfreut sich der See großer Beliebtheit bei Badegästen, Surfern und Seglern. Von den 18 km Uferlänge sind 7 km als Badestrand ausgewiesen. Nach 1990 wurden in weiten Abschnitten Uferbefestigungen durchgeführt, da durch den veränderlichen Wasserstand große Teile des Steilufers abzurutschen drohten. Die Tiefe des Sees betrug zu Anfang 40 m, neuere Messungen fanden keine tieferen Stellen als 28 m mehr. Im Rahmen der Tagebaurekultivierung im Niederlausitzer Bergbaurevier werden weitere Tagebaurestlöcher zu Seen umgestaltet.

Wasserqualität

Die Badewasserqualität wird regelmäßig von unabhängigen Organisationen überwacht. Das Wasser ist so klar, dass man unter günstigen Umständen bis in eine Tiefe von 5 m sehen kann. Der See ist aufgrund seines Fischreichtums mit den Arten Zander, Hecht, Barsch, Aal, Karpfen, Plötze und Wels auch ein beliebtes Angelgewässer.

Trotz heftigem Protest großer Teile der Bevölkerung und der Urlauber und Touristen gibt es Bestrebungen regionaler Institutionen, den See auch für Motorboote freizugeben.

Freizeitmöglichkeiten (Auswahl)

Insel

Im See gibt es eine 900 ha große ebenfalls künstlich angelegte bewaldete Insel, die 1981 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde und nicht betreten werden darf. Um diese große Insel herum sind ca. 20 kleine und kleinste Inseln entstanden, die eine bizarre Küstenlinienlandschaft bilden.

Strandabschnitte

Lage

Die verkehrsgünstige Lage führte dazu, dass der südbrandenburgische See insbesondere bei Gästen aus Sachsen sehr beliebt ist. Die Fahrzeit von Dresden zum Senftenberger See über die Bundesautobahn 13 beträgt weniger als eine Stunde.