Heim

Diskussion:Landesherr

Der Sinn des ersten Satzes ist bloß: Seit dem frühen Mittelalter beherrscht der Landesherr ein Land als sein Eigentum oder als sein Lehen. Das sagt soviel wie gar nichts. Ein "Verwalter" kann niemals selbst Landesherr sein, wie immer man den Begriff definiert.

Der Inhalt der Landesherrschaft ist ebenso schwer zu bestimmen wie sein Ursprung. Wesentlich ist jedenfalls die Reichsunmittelbarkeit und die ausschließliche Hochgerichtsbarkeit des Landesherren. Das Phänomen des Landesherren und der Landesherrschaft gehört hauptsächlich ins späte Mittelalter. Olaf von Glehn 17:51, 21. Jun. 2007 (CEST)