Heim

Franz Schreker

Franz Schreker (eigentlich Schrecker; * 23. März 1878 in Monaco; † 21. März 1934 in Berlin) war ein österreichischer Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Sohn eines jüdischen Hoffotografen aus Böhmen und einer Mutter aus einer altsteirischen Adelsfamilie war einer der meistgespielten deutschsprachigen Komponisten seiner Zeit. Schreker studierte in Wien Komposition bei Robert Fuchs. 1911 übernahm er die Leitung des von ihm gegründeten Philharmonischen Chores, seit 1912 leitete er selbst eine Kompositionsklasse an der Akademie für Tonkunst in Wien. Der Ruhm brachte Schreker die Direktorstelle in der Berliner Hochschule, wo er von 1920 bis 1931 tätig war. Bereits in den späten 20er-Jahren war Schreker Angriffspunkt der Kulturpolitik der Nationalsozialisten, obwohl seine Opernsujets kaum Anlass zur Beanstandung hergaben. 1932 wurde auf Grund des NS-Terrors die in Freiburg geplante Uraufführung seiner Oper Christophorus von Schreker selbst zurückgezogen, und er wurde zum Rücktritt von seinem Amt als Direktor der Berliner Musikhochschule gezwungen, die er seit 1920 geleitet hatte. Von 1932 bis 1933 war er außerdem Leiter einer Meisterklasse für Komposition an der Preußischen Akademie der Künste. Kurz nach seiner Zwangsversetzung in den Ruhestand, die Max von Schillings verfügte, verstarb er am 21. März 1934 an einem Herzinfarkt, dem ein Schlaganfall vorausgegangen war.

Werk

Schrekers Werk erfreut sich inzwischen einer gewissen „Renaissance“, wie z. B. die Aufführung der Oper Die Gezeichneten bei den Salzburger Festspielen 2005 zeigte. Seine musikalische Sprache zeichnet sich durch ständige harmonische Fluktuation mit schillernden, irisierenden Akkorden aus. Er ist Spätromantiker, zeigt aber auch expressionistische Elemente. Die Psyche der Protagonisten seiner Opern werden aufs äußerste bloßgelegt, ein Einfluss der Psychoanalyse Freuds. In den 1920er Jahren galt er als einer der größten Opernkomponisten in Deutschland nach Wagner, seine Opern erreichten zeitweise höhere Aufführungszahlen als diejenigen von Richard Strauss. Von den Nationalsozialisten als entartet verfolgt, geriet sein Werk nach dem Zweiten Weltkrieg nahezu in Vergessenheit. Die Libretti seiner Opern schrieb Schreker selbst.

Werkverzeichnis (Auswahl)

Bühnenwerke/Opern

Orchesterwerke

Sonstige Werke

Kompositionsschüler

Siehe auch

Literatur

Personendaten
Schreker, Franz
Schrecker, Franz (Geburtsname)
österreichischer Komponist
23. März 1878
Monaco
21. März 1934
Berlin