Heim

Diskussion:Peter Schlemihls wundersame Geschichte

Die Figur Rascal wurde hier außer Acht gelassen.

Lied

Ich werde noch Quellenangaben zum Lied nachreichen, habe die aber daheim rumliegen, und komme erst am Wochenende dazu. Habe das jetzt einstweilen schonmal eingestellt, weil ich es sonst garantiert vergessen würde. --Trahho 17:00, 6. Dez. 2006 (CET)

Das muntere Liedelein ist von Ougenweide, was eine deutsche Folkrockband war (und ist?), die vor allem in den Siebzigern aufgenommen hat. Der Song ist mithin alles andere als "volkstümlich", auch wenn er im Kontext seines Genres sicher gelungen ist. Man kann bestimmt auf ihn verweisen, wenn man mag, aber ihn vollständig wiederzugeben hieße die Bedeutung dieser Aufnahme entschieden über zu bewerten. --141.15.30.1 10:11, 7. Dez. 2006 (CET)

Ich kenne die Aufnahme von Ougenweide. Wollte aber noch das alte Plattencover raussuchen, um festzustellen, ob es von Ougenweide selbst getextet wurde (in dem Fall gebe ich dir Recht), oder ob es doch schon etwas älter ist. --Trahho 12:16, 7. Dez. 2006 (CET)

Name Schlemihl

Abgeleitet von dem Hebräischen "schlomiel", bedeutet in etwa "Pechvogel". Das Pendant dazu - "schlemasl" (einer, der alles verkehrt macht, so dass seine Mitmenschen darunter leiden) - ist in Russland bekannter, Menschen jüdischer Abstammung kennen aber auch das Wort "schlemil". Weiss jemand, wie Chamisso auf diesen Namen für die Hauptfigur seines Romans gekommen ist?