Heim

Diskussion:Friedrich Rittelmeyer

Für Rittelmeyer gilt das Gleiche, was ich auch bei Emil Bock schon angemerkt habe: Es ist ein bisschen peinlich, dass über ihn, den ersten "Erzoberlenker" einer Sekte, welche die religiöse Fassade der anthroposophischen Bewegung verkörpert, noch heute morgen erst ein paar Worte über Geburt, Tod und Beruf gestanden haben.

Wie bei Bock habe ich also schleunigst ein bisschen was hingeschrieben, worauf man sich auch verlassen kann, was aber natürlich gern ergänzt werden darf.

– 20.1.2006


Der Artikel ist ein Werbetext für die Bücher des Rittelmeyer. Ausdrücke wie "verzückte Geist", der "webt" deuten darauf hin. Auch die Behauptung, die Lektüre habe "unbedingt auch etwas anziehendes" wird dem Anspruch auf Objektivität nicht gerecht. Wieso sollte die Lektüre eines theologischen Buches einen Leser nicht auch anwidern könnern und nicht anziehen? --Jwalter 20:36, 3. Mai 2006 (CEST)

I:ch habe den "Werbetext" gelöscht und den ersten Absatz unter Geistiger Werdegang etwas umformuliert. Die beiden Bausteine habe ich deshalb entfernt. -- Weiße Rose 21:14, 3. Mai 2006 (CEST)