Heim

Konferenz Thüringer Studierendenschaften

Die Konferenz der Thüringer Studierendenschaften (KTS) ist der gesetzlich geregelte Zusammenschluss der neun Thüringer Studierendenvertretungen. Sie vertritt die Studierenden gegenüber dem Land Thüringen, d.h. vor allem gegenüber Landtag und zuständigem Ministerium. Jede Thüringer Hochschule entsendet zwei Delegierte, insgesamt hat die KTS damit 18 Delegierte von den 9 Thüringer Hochschulen. Da an den zwei Thüringer Berufsakademien bisher keine gesetzlich geregelte Studierendenvertretung existieren, haben diese Studierenden auch bei der KTS kein Stimmrecht.

Rechtliche Grundlage für die Bildung der KTS ist das Thüringer Hochschulgesetz in seiner Fassung vom 21. Dezember 2006:

§ 75 Konferenz Thüringer Studierendenschaften
Die aus Studierendenschaften der Hochschulen gebildete Konferenz Thüringer Studierendenschaften vertritt die Belande der Studierenden gegenüber dem Ministerium und erhält Gelegenheit zur Stellungnahme zu Regelungen, die die Studierenden betreffen. Näheres zur ihren Aufgaben, ihrer Zusammensetzung sowie ihrer Vertretung nach außen kann sie durch ein Regelwerk festlegen, welches der Zustimmung einer Mehrheit von zwei Dritteln der zentralen Organe der Studierendenschaften bedarf.