Heim

Walter Henn (Politiker)

Walter Henn (* 1927 in Klarenthal; † Oktober 2004 in Saarbrücken) war ein deutscher Politiker (FDP/DPS).

Leben

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft promovierte Henn im Jahr 1959 in Saarbrücken mit der Schrift „Die verfassungsrechtliche Lage des Saarlandes während der Übergangszeit“. Henn gehörte der FDP/DPS, deren stellvertretender Landesvorsitzender er lange Jahre war, seit Mitte der 50er Jahre an. Er engagierte sich im Vorfeld der Abstimmung über das Europäische Saarstatut für die Eingliederung des damals autonomen Saarlandes in die Bundesrepublik.

Im Jahr 1967 wurde Henn zum Landrat des Landkreises Saarbrücken gewählt. Er hatte die Position bis zur Auflösung des Landkreises 1974 inne. Kommissarisch übernahm er daraufhin für kurze Zeit das Amt des Präsidenten des neu geschaffenen Stadtverbands Saarbrücken.

Henn, der zwischenzeitlich dem Vorstand des Energieversorger VSE angehörte, wurde am 11. Oktober 1983 zum saarländischen Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft ernannt (Kabinett Zeyer II). Er wurde damit Nachfolger von Edwin Hügel. Nachdem bekannt geworden war, dass Henn auch nach der Amtsübernahme weiterhin Gehälter von der VSE bezog, erklärte er im Dezember 1983 seinen Rücktritt.

Weblink

PND: kein individualisierter Datensatz vorhanden (Stand: 25. Februar 2008)

Nicht individualisierter Eintrag zum Namen Walter Henn (Politiker) im Katalog der DNB

Personendaten
Henn, Walter
saarländischer Politiker
1927
Klarenthal
Oktober 2004
Saarbrücken