Heim

Lamborghini Silhouette

Lamborghini
Bild nicht vorhanden
Silhouette
Hersteller: Automobili Lamborghini S.p.a.
Produktionszeitraum: 1976–1979
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé mit herausnehmbaren Dachmittelteil
Motoren: 2,9 l V8 Mittelmotor, 250 PS
Länge: 4.400 mm
Breite: 1.650 mm
Höhe: 1.115 mm
Radstand:
Leergewicht: 1247 kg
Vorgängermodell: Lamborghini Urraco
Nachfolgemodell: Lamborghini Jalpa

Der Lamborghini Silhouette ist ein Sportwagen des italienischen Autoherrstellers Lamborghini. Er ist der Nachfolger des Urraco und der Vorgänger des Jalpa. Er wurde 1976 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestelllt.

Inhaltsverzeichnis

Karosserie

Die Form des von Bertone gezeichneten Silhouette war sehr stark an die des Urraco angelehnt. Den größten Unterschied machte der Dachbereich aus, der einen kräftigen Überrollbügel zum Insassenschutz erhielt.

Das wohl wichtigste Element ist der das herausnehmbare Dachmittelteil, das aus Fiberglas besteht und sich bei Offenfahrten hinter den Sitzen verstauen lässt.

Ebenfalls auffallend sind die kantigen Radhäuser, die Platz bieten für die Pirelli P7 Reifen, mit den Abmessungen 195/50 vorne und 285/40 hinten, mit Campagnolo Felgen im Fünfzylinderdesign.

Technik

Der 250 PS starke 2,9 l V8 mit vier oben liegenden Nockenwellen war quer als Mittelmotor eingebaut. Er stammte direkt aus dem Urraco P300.

Die Kraftübertragung erfolgt über die Hinterräder. Außerdem besitzt der Silhouette ein vollsynchronisiertes Lamborghini Fünfganggetriebe.

Das Fahrwerk besitzt vorne McPherson-Federbeine mit unteren Querlenkern und Querstabilisatoren. Hinten besitzt er ebenfalls McPherson-Federbeine, allerdings mit unteren Dreieckslenkern und Querstabilisatoren.

Die Lenkung ist eine Zahnstangenlenkung ohne Servounterstützung. Es benötigt übrigens 4 Umdrehungen um von Anschlag zu Anschlag zu kommen.

Vorne wie hinten besitzt der Silhouette innenbelüftete Girling-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 275 mm. Außerdem hat er ein Zweikreisbremssystem mit Bremskraftverstärker.

Stückzahl

Der Silhouette durfte in den USA nicht verkauft werden und dadurch hielten sich die Stückzahlen nur sehr bescheiden. Sie beliefen sich auf 52 Exemplare des P300 und auf 77 Exemplare des P300.

Prototypen

Athon

Auf dem Turiner Autosalon 1980 wurde der Lamborghini Athon präsentiert. Das Design des nur 1,07 m hohen Athon stammte von Marc Deschamps, einem Designer der Carozzeria Bertone. Technisch basierte er vollständig auf dem Lamborghini Silhouette. Im Innenraum fielen die sehr futuristisch anmutenden Instrumente auf. Außerdem war der Athon eines der ersten Autos mit einem integrierten Bordcomputer. Vom Athon wurde nur ein einziges Exemplar gebaut, eine Serienfetigung war nie vorgesehen und das Design beeinflusst auch keines der nachfolgenden Lamborghini Modelle.

Quellen: