Heim

Österreichisches Kohlröschen

Österreichisches Kohlröschen

Österreichisches Kohlröschen (Nigritella austriaca)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Gattung: Kohlröschen (Nigritella)
Art: Schwarzes Kohlröschen (N. nigra)
Unterart: Österreichisches Kohlröschen
Wissenschaftlicher Name
Nigritella nigra subsp. austriaca
Teppner & E. Klein

Das Österreichische Kohlröschen (Nigritella nigra subsp. austriaca) gehört zur Gattung Kohlröschen (Nigritella) in der Familie der Orchideen (Orchidaceae). Der hohe Bekanntheitsgrad durch den intensiven Vanillegeruch spiegelt sich in ihren vielen Volksnamen wider, z.B. Schwärzlein, Brändele, Brunelle, Blutrösli, Blutströpfli, Mohrenköpfli, Schokoladenblümli, Vanilleblümli.

Inhaltsverzeichnis

Systematik

Botanisch gesehen gliedert sich diese Art in eine Artengruppe, wobei hier das Österreichische Kohlröschen (Nigritella austriaca, bzw. nigra subsp. austriaca) beschrieben wird.

Nigritella nigra subsp. nigra kommt nur in Mittel-Schweden und -Norwegen, N-Norwegen vor.

Beschreibung

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 8 bis 27 cm. Der Blütenstand ist zur Vollblüte etwas breiter als hoch. Die Blütenhüllblätter sind dunkel-rotbraun bis dunkel-braunrot, am Grund etwas heller.

Die Blütezeit ist Juni bis August (8 bis 10 Tage vor Nigritella nigra subsp. rhellicani)

Vorkommen

Die Gesamtverbreitung ist noch nicht abschließend geklärt durch die schwierige unterscheidung zum Gewöhnlichen Kohlröschen. In Österreich ist diese Art in der Steiermark, Kärnten und Osttirol verbreitet.

Als Standort werden Kalkmagerrasen bevorzugt.

Besonderheiten

Wie alle Arten der Gattung Kohlröschen duftet die Pflanze intensiv nach Vanille. Sie ist gefährdet durch Pflücken und Ausbringen von Kunstdünger. Diese Art ist tetraploid; das heißt, es hat einen vierfachen Chromosomensatz. Die Samenbildung erfolgt ungeschlechtlich.

Literatur