Heim

Mey, Wader, Wecker – das Konzert

Hannes Wader, Reinhard Mey, Konstantin Wecker – Mey, Wader, Wecker – das Konzert
Veröffentlichung

2003

Label

Pläne – ARIS

Genre(s)

Chanson / Liedermacher

Anzahl der Titel

31 (2 CDs)

Laufzeit
  • CD1: 60 min 40 s
  • CD2: 66 min 50 s
Besetzung
Produktion

Peter Ledebuhr

Studio(s)

Mischung und Mastering Blue Noise Tonstudio, Hamburg

Chronik
Wünsche (2001) Mey, Wader, Wecker – das Konzert ... und es wechseln die Zeiten (2004)

Mey, Wader, Wecker – das Konzert ist ein Album des Sängers und Liedermachers Hannes Wader zusammen mit Reinhard Mey und Konstantin Wecker aus dem Jahre 2003.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Hannes Wader wurde am 23. Juni 2002 sechzig Jahre alt. Zu seinem Geburtstag gab er ein einmaliges Konzert zu dem er auch Reinhard Mey, Konstantin Wecker und den Pianisten und Keyboarder Jo Barnickel, der seit Jahren mit Konstantin Wecker zusammenarbeitete, einlud.

Im Vorwort des Booklets zu dieser Doppel-CD schrieb Wader, dass ein Konzert mit ihm, Wecker und Mey nie wieder stattfinden würde und dies sozusagen ein exklusives Konzerterlebnis mit einmaligen Charakter bleiben sollte. Der Liedermacher irrte. Der nächste Anlass sollte am 15. Februar 2003 in Berlin sein. Es handelte sich um die große Demonstration gegen den Irak-Krieg, zu der nicht, wie geplant 50.000, sondern über 500.000 Menschen kommen sollten. Wegen des erneuten Treffens von Mey, Wader und Wecker erschien November 2003 eine erweiterte und limitierte Edition dieses Albums. Es wurden drei Lieder aus dem gemeinsamen Konzert gegen den Irak-Krieg hinzugefügt. Reinhard Mey sang seinen Titel „Frieden“, Konstantin Wecker eine aktualisierte Version seinen Hits Willy, unter dem Namen Willy 5, und alle drei gemeinsam sangen Waders Friedenshymne Es ist an der Zeit vom gleichnamigen Album (1980).

Titelliste

CD 1:

  1. Gut, wieder hier zu sein – 3:27
  2. Damals – 4:23
  3. Schön ist die Jugend – 4:20
  4. Kleine Stadt – 4:03
  5. Komm giess mein Glas noch einmal ein – 3:55
  6. Ein Stück Musik von Hand gemacht – 4:01
  7. Freundliche Gesichter – 3:57
  8. Rencontre/Begegnung – 4:55
  9. Im Namen des Wahnsinns – 2:29
  10. Wenn die Börsianer tanzen – 2:45
  11. Willy 4 – 8:53
  12. Rosen im Dezember – 2:25
  13. Vaters Land – 3:56

CD 2:

  1. Wünsche – 3:09
  2. Erste Liebe – 4:02
  3. Was passierte in den Jahren – 3:54
  4. Stürmische Zeiten, mein Schatz – 6:48
  5. Amerika – 4:05
  6. Ich wollte wie Orpheus singen – 2:25
  7. 51er Kapitän – 4:42
  8. Lass Liebe auf uns regnen – 4:29
  9. Diplomatenjagd – 4:16
  10. Gestresst – 3:04
  11. Sage nein! – 2:46
  12. Bella Ciao – 3:42
  13. So trolln wir uns – 2:49
  14. Gute Nacht Freunde – 3:03
  15. Wer weiss – 2:46

Limitierte Edition

Bonustracks:

Besonderheiten

Mey Wader Wecker – das Konzert ist eines von vier Live-Alben Waders. Weiterhin existieren die Alben: Dass nichts bleibt wie es war (1982), Bis jetzt (1987) und Was für eine Nacht (2001).

Noch nie arbeiteten so viele Techniker für Hannes Wader. Jeder trat mit seinem eigenen Tonmann an: Reinhard Mey mit Stefan Unger, Hannes Wader mit Ben Ahrens und Konstantin Wecker mit Christoph Bohmeier. Der Monitorsound wurde von Stefan Werner und Helge Schäfer überwacht. Die Bühnentechnik wurde von Sven Bentin und das Licht von Dave Bender und Michael Grossmann übernommen. Die Aufnahme vom Live-Konzert fertigte Bernd Schultze an, insgesamt wurde eine Technikercrew von elf Mann eingesetzt.

Produzent war Peter Ledebuhr.

Das Konzert war ausverkauft.

Hannes Wader kannte Reinhard Mey seit seinem Auftritt 1966 auf Burg Waldeck und aus der Berliner Liedermacherszene, Konstantin Wecker seit Anfang der 1970er Jahre.