Heim

Nievern

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 20′ N, 7° 41′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Bad Ems
Höhe: 90 m ü. NN
Fläche: 4,29 km²
Einwohner: 1004 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 234 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56132
Vorwahl: 02603
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 098
Adresse der Verbandsverwaltung: Bleichstraße 1
56130 Bad Ems
Webpräsenz:
www.nievern.de
Ortsbürgermeister: Franz Lehmler

Nievern ist eine Ortsgemeinde in Rheinland-Pfalz und ein Teil der Verbandsgemeinde Bad Ems.

Die Uferpromenade von Nievern


Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt direkt an der Lahn (bei Lahn-Kilometer 128), an der Grenze zwischen Taunus und Westerwald.

Geschichte

Nievern wurde 1275 erstmals urkundlich erwähnt, die erste Besiedlung dürfte aber schon um 900 n. Chr. stattgefunden haben. 1629 erwarben die Grafen von der Leyen das Kirchspiel Nievern und verloren es 1804 an Nassau.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 16 Ratsmitgliedern.

CDU SPD Gesamt
20041 10 6 16

1 Ergebnis der Kommunalwahlen vom 13. Juni 2004. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,0%.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die katholische Kirche
St. Katharina

Eine der Sehenswürdigkeiten von Nievern ist die katholische Kirche St. Katharina mit ihrem romanischen Turm, dessen Ursprünge auf das 12. Jahrhundert zurückgehen. Ebenso erwähnenswert ist die Nieverner Hütte, eine Eisenhütte auf der Fachbacher Insel Oberau, die ehemals zu Nievern gehörte, sie ist anerkanntes Industriedenkmal.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Sonstiges

In Nievern Geborene bezeichnet man auch mit dem Ortsnecknamen Heckeböck, wahrscheinlich Bezug nehmend auf die Poller (Böcke) der Fähre Fachbach–Nievern.