Heim

Diskussion:Lemberg (Schwäbische Alb)

Wer weß mehr über die funktechnische Nutzung des Aussichtsturms auf dem Lemberg?

Ich hab die Richtfunkantennen vorerst mal auskommentiert, bitte erst ausbauen und mit Quellen belegen, dann darf das gerne wieder rein. Grüßle --Wildfeuer 00:20, 12. Jul. 2007 (CEST)
Die Sendeanlage besteht/bestand(?) aus zwei Schüsseln, die zumindest äußerlich identisch zu dieser [1] sind. Die Schüsseln auf dem Lermbergturm dienen als Repeater. Eine der Schüsseln zeigt (grob) Richtung Rottweil, die andere ist auf eine entsprechende Anlage in Gosheim (Nahe dem Hauptgebäude von Uhrenhermle) ausgerichtet. Die Anlage in Gosheim wurde definitiv (zumindest für einige Zeit) von der Telekom betrieben. Quellen habe ich dafür jedoch keine. --Zottie 18:13, 12. Jul. 2007 (CEST)
Ich war am 12. April 07 auf dem Turm, da war selbiger gänzlich unbeschüsselt. Wäre möglicherweise sinnvoll, sich vor Ort bei der Anlage in Gosheim umzugucken, ob's da Infos zu Sendepause oder Sendeende gibt. Vielleicht gibts ja einen interessierten und/oder informierten Heuberger/Technikfreak... Grüßle, --Wildfeuer 18:48, 12. Jul. 2007 (CEST)
Hab mich am Wochenende mal vor Ort umgeschaut: Die Schüsseln sind in der Tat abgebaut. Der Antennenmast nahe Uhrenhermle trägt nun nur noch Antennen für ein Mobilfunknetz. Das dazugehörige Gebäude sieht verlassen aus, nähere Hinweise konnte ich leider keine finden. --Zottie 19:45, 5. Aug. 2007 (CEST)

Auf den folgenden Bildern sind die Richtfunkantennen deutlich zu sehen:

Wie wurde die Einrichtung eigentlich mit Strom versorgt? Ich war einmal auf dem Lemberg und es sah nicht so aus, daß da ein Anschluß an das öffentliche Stromnetz existiert!

Danke für die Bildlinks, IP, hab sie bei Weblinks eingefügt. Ich nehme mal an, dass die Schutzhütte auch Stromversorgung hat und dass von dort aus eine Versorgung der Funkanlage möglich war. Es wär große Klasse, wenn Belege für Zotties Angaben auftauchen würden, incl. der Zeitangaben zur Nutzung. Grüßle --Wildfeuer 21:32, 6. Aug. 2007 (CEST)