Heim

Tuttwil

Tuttwil ist ein kleines Dorf mit knapp 300 Einwohnern im Kanton Thurgau in der Schweiz. Tuttwil liegt südlich von Wängi am Landsberg und ist Teil der Munizipalgemeinde Wängi. Das Dorf besteht aus den Ortsteilen Ober- und Untertuttwil, sowie Krillberg.

Geschichte

Spuren römischer Siedlungen in Obertuttwil weisen darauf hin, dass das Gebiet bereits in der Antike bewohnt war. Im Mittelalter wird Tuttwil zwar nicht erwähnt, es ist aber anzunehmen, dass die Ortschaft den gleichen Herrschern wie das Nachbardorf Wängi unterstand. Die Herrschaft über die Region hatten v.a. die Grafen von Toggenburg und das Kloster St. Gallen aber auch die Grafen von Kyburg. Durch Erbschaft ging schliesslich die gesamte Gaugrafschaft Thurgau an die Habsburger über. 1460 eroberten die Eidgenossen den Thurgau und bis 1798 regierte der Landvogt von Frauenfeld das Gebiet. In der Helvetik entstand die Gemeinde Wängi, zu der auch Tuttwil gehören sollte. 1812 wurde Tuttwil eine selbstständige Ortsgemeinde. Es kam 1969 schließlich zum Zusammenschluss der vier Ortsgemeinden rund um Wängi zur Einheitsgemeinde Wängi, welche auch heute noch besteht.

Koordinaten: 47° 29' N, 8° 57' O