Heim

Prinz Bira

Prinz Bira
Thailand
Formel-1-Grand-Prix
Erster Grand Prix Großbritannien 1950
Letzter Grand Prix Spanien 1954
Formel-1-Teams
1950 Scuderia Enrico Plate · 1951 Bira · 1952 Gordini · 1953 Connaught Engineering · 1954 Maserati, Bira
Formel-1-Statistik
Rennen Poles Podien Siege
19 0 0 0
Schnellste Runden 0
Führungsrunden 0 Runden über 0 km
WM-Titel -
WM-Punkte 5

Prinz Bira (* 15. Juli 1914 in Bangkok; † 23. Dezember 1985 in London) war ein thailändischer Rennfahrer. Er wurde als Prinz Birabongse Bhanutej Bhanubhandhu als Sohn von Prinz Bhanurangsri Sawangvongse (einem Sohn von König Mongkut und jüngerer Bruder von König Chulalongkorn) und Mom Lek Bhanubhandhu na Ayudhya in Bangkok geboren. Sein offizieller Titel in Thai lautete: พระวรวงศ์เธอ พระองค์เจ้าพีรพงศ์ภาณุเดช (ausgesprochen: [pʰrá wora-woŋ-tʰə pʰrá ʡong-ʤâo pʰina-pʰoŋ pʰaː-nú-dèt]), Kurzform: พระองค์พีระ - „Phra-ong Phira“, also „Prinz Bira“.

Bis zum Alter von 13 Jahren erhielt er seine Ausbildung in Thailand. 1927 kam er zur weiteren Ausbildung nach Großbritannien, wo er zunächst am Eton College später an der Universität Cambridge studierte. Er begann 1935 im Team seines Cousins Prinz Chula Chakrabongse mit dem Rennsport. Mit Autos der Marke ERA bestritt er zahlreiche Rennen in der Voiturette-Klasse (der Vorgängerserie der Formel 2) und gewann unter anderem den Voiturette-GP von Monaco 1936.

Nach dem Krieg trat er mit verschiedenen Marken (OSCA, Simca-Gordini, Connaught) bei etlichen Grand Prixs an, seine größten Erfolge erreichte er in einem privaten Maserati, der auffällig blau-gelb lackiert war. Zu seinen besten Weltmeisterschaftsergebnissen zählen zwei vierte Plätze beim GP der Schweiz 1950 und beim GP von Frankreich 1954.

1955 trat Prinz Bira vom Rennsport zurück. Er verstarb in London nach einem Herzinfarkt.

Personendaten
Birabongse Bhanudej
Bira, Prinz
thailändischer Rennfahrer
15. Juli 1914
Bangkok
23. Dezember 1985
London