Heim

Halingen (Nordrhein-Westfalen)

Halingen ist ein Dorf und Stadtbezirk der Stadt Menden, einer mittleren kreisangehörigen Stadt im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Halingen liegt im Nordwesten des Stadtgebiets von Menden an der Grenze zu Iserlohn im Westen und Fröndenberg im Norden.

Geografische Lage (Ortskern/ca.): Höhe: 140 m über NN; Koordinaten: 51° 28' n. Br., 7° 43' ö. L. Koordinaten: 51° 28' n. Br., 7° 43' ö. L.

Direkt am Ort vorbei verläuft die B 515, die kurz vor der Stadtgrenze zum Fröndenberger Ortsteil Langschede in die B 233 mündet.

Halingen hatte am 1. Januar 2007 1.893 Einwohner.

Wappen

Wappen

Das Wappen der ehemaligen Gemeinde Halingen enthält - wie alle Wappen des Amtes Menden – ein „Kuheisen“, über dem, auf silbernem Grund, eine schwarze „Feuersäge“ dargestellt ist, welche für die Höhenregulierung eines Topfes über der offenen Feuerstelle nötig war.

Die niederdeutsche Bezeichnung für eine solche Feuersäge ist „Haal“ oder „Hoal“. Daher stammt die Verbindung zum Namen des Dorfes.

Geschichte

Halingen wurde im Jahr 1096 erstmals urkundlich erwähnt und feierte im Jahr 1996 über zwei Wochen lang sein 900jähriges Bestehen.

Die Gemeinde Halingen war ein Zusammenschluss der drei Ortschaften Halingen, Abendsiepen und Dahlhausen im damaligen Amt Menden, Kreis Iserlohn. Halingen ist seit der kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1975 Ortsteil der Stadt Menden im Sauerland.

Sehenswürdigkeiten

Im Halinger Ortsteil Dahlhausen liegt das Schloss Dahlhausen der Freifrau von Fürstenberg.