Heim

Internationales Geophysikalisches Jahr

Das Internationale Geophysikalische Jahr (IGJ bzw. englisch International Geophysical Year, IGY) war eine aufgrund internationaler Abmachung festgelegte Periode vom 1. Juli 1957 bis zum 31. Dezember 1958. Die Zeit diente zur weltweiten Forschung auf allen Gebieten der Geophysik, darunter Sonnenfleckenforschung, Seismologie, Glaziologie, Geomagnetismus, Meteorologie, Ozeanographie, Physik der Ionosphäre, Kosmische Strahlung.

Das IGJ stellte eine Fortsetzung der beiden Internationalen Polarjahre (1882/83 und 1932/33) dar, war aber nicht nur auf die Polargebiete beschränkt.

Zum Abschluss des IGJ hatten sich Wissenschaftler aus über 67 Staaten daran beteiligt. Sowohl die Sowjetunion (Sputnik) als auch die USA (Vanguard-Projekt) hatten Programme gestartet, um während des Internationalen Geophysikalischen Jahres künstliche Satelliten in einen Erdorbit einzubringen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Zu Beginn der 1950er kam die Idee auf, 25 Jahre nach dem letzten Polarjahr und etwa 75 Jahre nach dem ersten Polarjahr ein weiteres Polarjahr durchzuführen. Bei der Entstehung der Idee spielte der Wunsch nach mehr Informationen über die oberen Atmosphärenschichten eine große Rolle. Der Zeitraum wurde so gewählt, dass er in eine Phase verstärkter Sonnenaktivität fallen würde. Nicht zuletzt war es von wissenschaftlicher Seite auch ein Versuch, den Wettlauf um die Landnahme in der Antarktis durch mehrere Nationen zu entschärfen. Unter der Leitung des International Council of Scientific Unions (ICSU, heute: International Council for Science) wurden die Vorbereitungen begonnen, in deren Verlauf man sich entschloss, dem Projekt dieses Mal den Namen Internationales Geophysikalisches Jahr zu geben. Das Programm sollte sich nicht nur mit der Arktis und Antarktis beschäftigen, sondern auch die Atmosphäre und der angrenzende Weltraum sollten erforscht werden, da die Fortschritte in der Raketentechnik dieses Ziel näher rückten.

Der US-amerikanische Präsident Dwight D. Eisenhower ließ am 29. Juli 1955 durch den Sprecher des Weißen Hauses, James Hagerty, verkünden, dass er als nationalen Beitrag der USA einen Erdsatelliten in Auftrag geben werde. In Zeiten des Kalten Krieges war dies natürlich eine Herausforderung an die Sowjetunion, die vier Tage später ebenfalls verkündete, einen Satelliten starten zu wollen.

Jubiläum

Anlässlich des 50. Jahrestages des Internationalen Geophysikalischen Jahres fand 2007 ein Internationales Heliophysikalisches Jahr statt. 2008 wurde zum Internationalen Jahr des Planeten Erde erklärt.

Trivia

Der US-Musiker Donald Fagen widmete dem IGJ das persiflierende, analog der englischen Abkürzung benannte Lied „I.G.Y“ auf seinem Album „The Nightfly“ von 1981.

Siehe auch