Heim

Lokomotive Moskau

Lok Moskau
Voller Name Fußballklub Lokomotive Moskau
Spitzname(n) Паровоз/Parowos (Dampflok)
Gegründet 12. August 1923
Stadion Lokomotive
Plätze 33.979
Präsident Nikolai Naumow
Trainer Raschid Rachimow
Liga Premjer-Liga, Russland
2007 7. Platz
Heim
Auswärts

Lokomotive Moskau (russisch Локомотив Москва / Lokomotiw Moskwa) ist ein Fußballverein aus der russischen Hauptstadt Moskau. Die Vereinsfarben sind Rot-Weiß-Grün.

Inhaltsverzeichnis

Vereinsgeschichte

Die Mannschaft wurde am 12. August 1923 als „KOR“ (Klub der Oktoberrevolution) von den stärksten Fußballern der Eisenbahn aus dem Umkreis von Moskau gegründet. 1935 wurde der „KOR“ in eine freiwillige Sportlergemeinschaft der Eisenbahner umgewandelt und in „Lokomotive“ umbenannt. Diese Mannschaft vertrat nun nicht mehr den ganzen Umkreis von Moskau, sondern gehörte zur Stadt selbst . Die Mannschaft setzte sich fortan aus den besten Spielern des „KOR“ zusammen.

Das erste Pflichtspiel in der Fußballmeisterschaft der UdSSR bestritt Lokomotive Moskau am 22. Mai 1936 gegen Dynamo Leningrad. Im gleichen Jahr gewann Lokomotive auch den sowjetischen Pokal.

Lokomotive Moskau spielt im Zentralstadion Lokomotive mit 33.979 Plätzen und ist eine der wenigen Mannschaften, die ein eigenes Fußballinternat besitzen.

Lokomotive in Europa

In der Saison 2005 erreichte Lokomotive hinter ZSKA Moskau und Spartak Moskau den 3. Rang und spielte damit in der Saison 2006/07 im UEFA-Pokal. In der Vorsaison schied der Verein im gleichen Wettbewerb in der dritten Runde gegen den späteren Sieger FC Sevilla aus. 2007/08 schaffte es Lokomotive Moskau in die Gruppenphase des UEFA-Pokals.

Erfolge

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität geboren im Verein seit letzter Verein
Trainer
Raschid Rachimow 2008 Amkar Perm
Tor
Ivan Levenets 1 22. Februar 1980 2008 Amkar Perm
Alexei Poljakow 21 28. Februar 1974 2004 Krylja Sowetow Samara
Ivan Pelizzoli 22 18. November 1980 2006 Reggina Calcio
Abwehr
Rodolfo Dantas Bispo 4 23. Oktober 1982 2007 Dynamo Kiew
Emir Spahić 5 18. August 1980 2006 Torpedo Moskau
Fininho – Vinícius Aparecido Pereira de Santana Campos 15 3. November 1983 2006 Figueirense
Dmitri Sennikow 17 24. Juni 1976 2000 Rubin Kasan
Marian Had 26 16. September 1982 2008 FC Brünn
Malchas Assatiani 30 4. August 1981 2003 Torpedo Kutaissi
Renat Janbajew 55 4. April 1984 2004
Sergei Jefimow 69 15. Oktober 1987 2007 eigene Jugend
Mittelfeld
Dmitri Torbinski 7 28. April 1984 2008 Spartak Moskau
Wladimir Maminow 8 4. September 1974 1993 eigene Jugend
David Mudjiri 10 20. Januar 1978 2008 Krylja Sowetow Samara
Igor Smolnikow 14 8. August 1988 2008 Torpedo Moskau
Guillermo Ariel Pereyra 18 20. Februar 1980 2008 RCD Mallorca
Roman Konzedalow 20 11. Mai 1986 2006 eigene Jugend
Răzvan Cociş 24 19. Februar 1983 2007 Sheriff Tiraspol
Haminu Dramani 27 28. April 1986 2007 Gençlerbirliği
Alexander Samedow 40 19. Juli 1984 2006 Spartak Moskau
Sjarhej Gurenko 41 30. September 1972 2003 Piacenza Calcio
Denis Gluschakow 58 27. Januar 1987 2007 eigene Jugend
Dinijar Biljaletdinow 63 27. Februar 1985 2004 eigene Jugend
Sturm
Peter Odemwingie 9 15. Juli 1981 2007 OSC Lille
Dmitri Sytschow 11 26. Oktober 1983 2004 Olympique Marseille
Dramane Traoré 19 17. Juni 1982 2006 Club Africain
Erik Kortschagin 23 16. Januar 1979 2006 Spartak Naltschik

Stand: 28. April 2008

Website des Vereins