Heim

Atlanta

Dieser Artikel stellt die Hauptstadt des US-Bundesstaats Georgia vor. Zu weiteren Bedeutungen siehe Atlanta (Begriffsklärung).
Atlanta
Spitzname: Hotlanta, The A-T-L

Innenstadt von Atlanta (2002)

Flagge
Lage in Georgia
DEC
Atlanta
Basisdaten
Gründung: 1847
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County: Fulton County
Koordinaten: 33° 45′ N, 84° 23′ W7Koordinaten: 33° 45′ N, 84° 23′ W
Zeitzone: Eastern Standard Time (UTC−5)
Einwohner:
Metropolregion:
486.411 (Stand: 2006)
5.138.233
Bevölkerungsdichte: 1.425,6 Einwohner je km²
Höhe: 225-320 m
Fläche: 343 km²
davon 341,2 km² Land
Vorwahl: +1 404, 678, 770
FIPS: 13-04000
GNIS-ID: 0351615
Webpräsenz: www.atlantaga.gov
Bürgermeister: Shirley Franklin

Atlanta bei Nacht 2006

Atlanta ist die Hauptstadt sowie die größte Stadt des US-Bundesstaates Georgia und liegt in Fulton County.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gründung und Namensherkunft

Ursprünglich war das Gebiet, auf dem die heutige Stadt liegt, von den Cherokee- und Muskogee-Indianern besiedelt, die den Ort Standing Peachtree (etwa: aufrechtstehender Pfirsichbaum) nannten, 1823 begann die erste Besiedlung durch Weiße. 1836 wurde der Ort von der Western and Atlantic Railroad als Endpunkt der Bahnstrecke von Rossville/Chattanooga (Tennessee) nach Georgia bestimmt und erhielt deswegen 1837 zunächst den Namen "Terminus" (etwa: Endstation). 1843 wurde sie nach Martha Lumpkin, der Tochter des damaligen Gouverneurs von Georgia, "Marthasville" getauft, bevor sie 1845 ihren heutigen Namen Atlanta erhielt. Die Herkunft des Namens ist nicht zweifelsfrei geklärt; die Gouverneurstochter könnte mit Mittelnamen "Atlanta" geheißen haben oder es handelt sich um die weibliche Form von "Atlantik", die die Western & Atlantic Railroad auswählte.

Rolle im Bürgerkrieg

Siehe auch Atlanta-Feldzug

Als 1861 der Sezessionskrieg begann, hatte die Stadt bereits 9.000 Einwohner. Wegen ihrer Funktion als Handelspunkt und Eisenbahnknoten in den Südstaaten war Atlanta ein wichtiges Ziel für die gegnerischen Unionstruppen und wurde für mehrere Monate belagert. Die Stadt war von solcher Wichtigkeit, da man von hier mit der Bahn jede Stadt in den Südstaaten innerhalb eines Tages erreichen konnte.

Die Belagerung nahm mit der Schlacht von Atlanta, die am 22. Juli 1864 am Kennesaw Mountain stattfand, ihren Anfang. Nachdem es den Truppen von Unionsgeneral William T. Sherman gelungen war, die letzte Versorgungsbahnlinie nach Macon einzunehmen, evakuierte Südstaatengeneral John Bell Hood die Stadt und kapitulierte am 2. September 1864. Die von Sherman an den Präsident der Vereinigten Staaten Abraham Lincoln geschickte Siegesmeldung war einer der Hauptgründe für Lincolns Wiederwahl 1864 und damit den weiteren Kriegsverlauf.

Am 11. November 1864 brannten die Unionstruppen Atlanta nieder. Dies resultierte aus dem von Sherman angewandten Prinzip des totalen Krieges, welches beabsichtigte, die Zivilbevölkerung mit einzubeziehen. Sherman setzte diese Taktik bei seinem Feldzug durch Georgia, der ihn bis nach Savannah an der Atlantikküste führte, fort. Der Fall und die Zerstörung von Atlanta war einer der großen Wendepunkte im amerikanischen Bürgerkrieg, literarisch aufbereitet im berühmten Bürgerkriegsepos Vom Winde verweht von Margaret Mitchell.

Nach Kriegsende dauerte es nur einige Monate, bis die ersten Bewohner zurückkehrten. Obwohl zu diesem Zeitpunkt etwa 90 % der Gebäude zerstört waren, bauten die Bewohner ihre Stadt schnell wieder auf. 1868 wurde Atlanta die Hauptstadt von Georgia.

Ausbreitung des Großbrandes im Jahr 1917

Neuere Geschichte

Am 21. Mai 1917 brach in einem Stadtteil um 11:39 Uhr ein Brand aus, der sich zum Großbrand ausweitete. Das Feuer legte 1.938 Gebäude, vorwiegend Holzhäuser, in Schutt und Asche und machte etwa 10.000 Menschen obdachlos. Einziges Todesopfer war eine Frau, die beim Anblick ihres zerstörten Hauses nach einer Herzattacke verstarb.

Wappen und Motto

Dem Wiederaufbau nach dem amerikanischen Bürgerkrieg hat Atlanta sein Wappen und Motto zu verdanken. Das Wappentier der Stadt ist ein Phönix, der die Wiederauferstehung aus der Asche des Krieges repräsentieren soll. Gleichermaßen das Stadtmotto "Resurgens." (lat. für wieder auferstehend).

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die berühmteste Straße Atlantas ist die Peachtree Street. Sie verläuft in Nord-Süd-Richtung und wird als "Broadway" Atlantas bezeichnet. Viele historische Gebäude liegen an dieser Straße. Der Name Peachtree kommt jedoch in mehr als 30 Straßennamen vor. (Peachtree Creek Road, Peachtree Lane, Peachtree Avenue, Peachtree Circle, Peachtree Drive, Peachtree Plaza, Peachtree Way, Peachtree Memorial Drive, New Peachtree Road, Peachtree Valley Road, West Peachtree Street, Peachtree Industrial Boulevard, ...). Ein berühmter Vorort ist Peachtree City.

In Atlanta kreuzen sich die Interstate-Highways I-20, I-75 und I-85 sternförmig.

Der Hartsfield-Jackson International Airport in Atlanta ist der Flughafen mit dem höchsten Passagieraufkommen der Welt.

Der öffentliche Nahverkehr wird von der Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority (MARTA) mit zwei U-Bahn- und diversen Buslinien betrieben, die zwischen 5:00 Uhr morgens und etwa 1:00 Uhr nachts verkehren. Nachtlinien existieren nicht. Die U-Bahn hat in der Regel einen 10-Minuten-Takt. Wie in vielen US-amerikanischen Großstädten wird an den Bushaltestellen kein Fahrplan ausgehängt. Die jeweilige Verbindung muss über eine kostenlose Telefonnummer erfragt werden.

Ansässige Unternehmen

Neben der Coca-Cola Company, Cox Enterprises, CNN, UPS, The Home Depot, Georgia Pacific, Novelis, SunTrust, Southern Company und Delta Air Lines siedeln sich gerade in den letzten Jahren aufgrund der niedrigen Steuersätze viele Firmen in und um Atlanta an. In der Zwischenzeit hält Atlanta den dritten Rang unter den amerikanischen Städten mit den meisten Hauptsitzen von Fortune-500-Unternehmen. Bis 2007 befand sich außerdem der Hauptsitz von BellSouth, der größten Telefongesellschaft im Südosten der USA, und der des Mobilfunkanbieters Cingular Wireless in Atlanta, mit der Übernahme durch AT&T verschwanden diese jedoch nach San Antonio, Texas.

Bildung

In Atlanta befinden sich eine Reihe international renommierter Universitäten wie das Georgia Institute of Technology, die Emory University und die Georgia State University.

Politik

Atlanta beherbergt drei verschiedene Regierungen: Die Regierung des US-Bundesstaats Georgia, die des die Stadt umgebenden Fulton County und die Regierung der Stadt selbst.

Staat

Als Hauptstadt des Bundesstaates Georgia befindet sich die Staatsregierung in Atlanta. Das Georgia State Capitol befindet sich in Downtown Atlanta.

County

Die Stadt ist gleichzeitig Sitz der Countyverwaltung (County Seat) von Fulton County. Daher erstreckt sich das eigentliche Stadtgebiet hauptsächlich auf Fulton County. Allerdings geht der Ballungsraum weit darüber hinaus und bezieht auch andere Countys, v. a. aber DeKalb County mit ein.

Stadt

Atlanta wird vom Bürgermeister und dem Stadtrat geleitet. Der Stadtrat setzt sich aus insgesamt 15 Repräsentanten zusammen, aus jedem der 12 Bezirke kommt mindestens 1 Repräsentant, ggf. können es auch mehr sein. Der Bürgermeister hat das Recht, gegen Gesetze des Rates ein Veto einzulegen, was aber vom Stadtrat mit 2/3 Mehrheit überstimmt werden kann. Die Regierung der Stadt erinnert also stark an die Verfassung der Vereinigten Staaten.

Von 1973 bis 1982 war Maynard Jackson zwei Amtszeiten lang Bürgermeister, er wurde von Andrew Young abgelöst. Young hatte insgesamt drei Amtszeiten, er wurde 1990 von Bill Campbell abgelöst. Während der Amtszeit Campbells hatte die Regierung den Ruf, korrupt zu sein. Campbell wurde 2006 verurteilt.[1][2] 2001 wurde Shirley Franklin die erste Frau im Bürgermeisteramt von Atlanta. Sie wurde 2005 mit 90 % der Stimmen wiedergewählt.

Klima

Klimadiagramm von Atlanta

Atlanta liegt in der subtropischen Klimazone auf der geographischen Breite von Nordafrika. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 16,4 °C und die Niederschlagssumme 1197 mm. Die Jahreshöchstemperatur wird im Juli mit 26,0 °C erreicht während es im Dezember mit 6,7 °C am kältesten ist.

Atlantas Lage im Piedmont, dem den North Georgia Mountains (Teil der Appalachen) vorgelagerten Gebirgsvorland, verdankt es den klimatischen Mittelweg zwischen der Hitze der Ebenen Südgeorgias und den Schneefällen der Berge im Norden. Trotz der subtropischen Lage fällt in Atlanta zumindest in einer kurzen Zeit im Winter normalerweise Schnee. Im Sommer kann es durch Regenmangel zu Dürren kommen.

Persönlichkeiten

Der wichtigste Sohn der Stadt war Friedensnobelpreisträger Rev. Dr. Martin Luther King Jr. Er wurde 1929 in Atlanta geboren und predigte dort auch in der Kirche seines Vaters, der Ebenezer Baptist Church in der Auburn Avenue. Nach seiner Ermordung am 4. April 1968 in Memphis (Tennessee) wurde er in Atlanta im King Memorial Center beigesetzt. Seine Ehefrau Coretta Scott King wurde 2006 neben ihrem Mann bestattet.

Weitere Söhne und Töchter der Stadt

Sonstiges

Städtepartnerschaften

Atlanta unterhält folgende Städtepartnerschaften.

Quellen

  1. www.adversity.net
  2. findarticles.com
 Commons: Atlanta – Bilder, Videos und Audiodateien