Heim

Nordhessischer Verkehrsverbund

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) ist als Zusammenschluss von Gebietskörperschaften zur Aufgabenwahrnehmung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eine GmbH mit den Trägern Kreisfreie Stadt Kassel, den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder-Kreis, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner-Kreis sowie dem Land Hessen. Gegründet wurde der NVV im Juli 1994, um u. a. einen einheitlichen ÖPNV-Tarif zu bieten (ab dem 1. Mai 1995). Darüber hinaus wird vom NVV der überregionale ÖPNV, insbesondere auch der regionale Schienenpersonennahverkehr, in Nordhessen im Gebiet der vorgenannten nordhessischen Landkreise und der Stadt Kassel organisiert. Der Verbund deckt damit eine Fläche von ca. 7.000 km² mit einem Streckennetz von 7.113 km ab. Auf dem Streckennetz befinden sich 4.840 Bahnhöfe und Haltepunkte. Im Gebiet des NVV verkehren Bus- und Bahnlinien, Straßenbahnen sowie das Stadtbahnsystem RegioTram.

Mit dem Semesterticket der Universität Kassel sind zusätzlich Fahrten mit dem Cantus bis nach Göttingen möglich, um den wissenschaftlichen Austausch zwischen diesen beiden Universitäten für die Studierenden zu erleichtern.

Die Studenten der Universitäten Gießen und Marburg können, obwohl im Gebiet des RMV beheimatet, ebenfalls die Transportangebote den NVV kostenlos nutzen.

Siehe auch: Liste deutscher Tarif- und Verkehrsverbünde

Verkehrsbetriebe im NVV (Auswahl)

Ausschreibung im SPNV

Name der Ausschreibung Strecken Vertragslaufzeit Leistungen Gewinner
Nordost-Hessen-Netz
  • R 1 Göttingen – Eichenberg – Kassel
  • R 5 Kassel - Melsungen - Fulda
  • R 6 Bebra - Eisenach
  • R 7 Göttingen - Eschwege-West - Fulda
12/2006  – 12/2016 3,5 Mio. Zugkilometer Hessische Landesbahn GmbH + Hamburger Hochbahn AG (cantus Verkehrsgesellschaft mbH)
kein Name
  • R 39 Kassel Hbf - Bad Wildungen
12/2008 – 12/2015 0,115 Mio. Zugkilometer Vergabe steht noch aus