Heim

Eisighofen

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 14′ N, 8° 1′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Katzenelnbogen
Höhe: 320 m ü. NN
Fläche: 5,42 km²
Einwohner: 270 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56370
Vorwahl: 06486
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 036
Adresse der Verbandsverwaltung: VGVerw. Katzenelnbogen
Burgstraße 1
56368 Katzenelnbogen
Ortsbürgermeister: Wolfgang Vieth

Eisighofen ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie ist Teil der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen.

Geschichte

Der heutige Ortsname leitet sich vom Begriff Eisen ab und bezieht sich auf den intensiven historischen Eisenbergbau in der Region. Der Ort gehörte zum Herzogtum Nassau bzw. dessen Vorgängergrafschaften. Am 1. März 1676 erhielt das Dorf von Johann Graf zu Nassau-Saarbrücken das Recht, sich Freiflecken zu nennen. Im Jahr 1781 wurde das Dorf durch einen Brand zerstört, aber unter Mithilfe der umliegenden Dörfer wieder neu aufgebaut. Das Herzogtum Nassau und mit ihm Eisighofen wurde 1866 von Preußen annektiert. Seit 1947 ist Eisighofen Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz. 1973 kam es im Zuge einer Verwaltungsreform zur Bildung der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, deren Teil die Ortsgemeinde Eisighofen wurde.

Regelmäßige Veranstaltungen

Alle drei Jahre ist Eisighofen Ausrichter der "Bornkerb", die auch in Dörsdorf und Berghausen gefeiert wird.