Heim

CPH Chemie + Papier Holding

CPH Chemie + Papier Holding AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1818
Unternehmenssitz Root LU, Schweiz
Unternehmensleitung

Hans A. Schaller
(CEO)
Franz-Josef Albrecht
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 997 (31.12.2007)
Umsatz 593,5 Mio. CHF (2007)
Branche Chemie, Papier
Website www.cph.ch

Die CPH Chemie + Papier Holding AG mit Sitz im luzernischen Root ist ein international tätiges Schweizer Industrieunternehmen. Ihre Aktivitäten umfassen die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Chemikalien, Papieren und Verpackungsfolien. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 1'000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 594 Millionen Schweizer Franken. Das Unternehmen ist an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange kotiert.

Tätigkeitsgebiet

CPH ist in die vier Divisionen Organo, Zeochem, Papier und Verpackung aufgegliedert.

Der Geschäftsgsbereich Organo produziert unter anderem Zwischenprodukte und Wirkstoffe für die pharmazeutische Industrie. Daneben führt die Sparte, von der Entwicklung bis zur GMP im Tonnenmassstab, die gesamte Synthese neuer Wirkstoffe im Auftrag von Pharmafirmen.

Die Division Zeochem ist auf dem Gebiet der Abgaskatalysatoren tätig und führt Beschichtungen mit hochporösen Zeolithen aus.

Der Geschäftsbereich Papier, der die 1873 gegründete und später übernommene Perlen Papier AG umfasst, ist in der Herstellung von Zeitungsdruck- und Telefonbuchpapier tätig. Mit der 2001 erfolgten Inbetriebnahme einer neuartigen High Tech Papiermaschine für LWC-Offsetpapiere wird das Papier in einem einzigen Arbeitsgang produziert, gestrichen und kalandriert (geglättet).

In der Sparte Verpackung produziert und vertreibt das Unternehmen, unter Anwendung verschiedener Beschichtungstechnologien, Spezialfolien, die in der Pharma- und Medizinalindustrie Anwendung finden. Das Hauptgeschäft sind PVdC-beschichtete Blisterfolien für die Pharmaindustrie. Die zweite Produktegruppe umfasst silikonisierte Folien auf verschiedenen Trägern. Diese finden ebenfalls Anwendung im Medizinalbereich, etwa für die Abdeckung von transdermalen Pflastern, Herzelektroden oder Ostomybeutel.

Geschichte

Der Chemiebereich von CPH gründet auf der ältesten noch existierenden Chemiefabrik der Schweiz in Uetikon aus dem Jahr 1818. Diese wurde von den Gebrüder Schnorf gegründet und produzierte Schwefelsäure, Eisen- und Kupfervitriol.

1873 wurde die Papier- und Holzstofffabrik Perlen gegründet. Die Familie Schnorf, als Inhaberin der Chemischen Fabrik Uetikon, beteiligte sich 1881 an ihr und übernahm 1950 deren Mehrheit. Die 1899 in eine Aktiengesellschaft umgewandelte Chemische Fabrik Uetikon steigerte bis in die 1960er Jahre die Schwefelsäureproduktion auf über 80'000 Jahrestonnen und wurde zum grössten Schwefelsäureproduzenten in der Schweiz.

1971 wurde die CPH Chemie + Papier Holding AG in Luzern gegründet. 1979 gründete die Chemische Fabrik Uetikon das Tochterunternehmen Zeochem für die Herstellung von Zeolithen als Joint Venture mit der US amerikanischen United Catalysts Inc. in Louisville.

Die 1990er Jahren waren durch mehrere organisatorische Umstrukturierungen der Unternehmensgruppe geprägt. So wurde 1990 die Chemische Fabrik Uetikon zur CU Chemie Uetikon AG umstrukturiert und im Jahr darauf in Lahr (Deutschland) die Tochtergesellschaft CU Chemie Uetikon GmbH gegründet. Damit verbunden war ein markanter Ausbau des Bereiches organische Chemie.

1992 wurde der Perlen-Gruppe eine Holdingstruktur gegeben, mit den Tochtergesellschaften Perlen Papier AG, Perlen Converting AG und Perlen Immobilien AG. Gleichzeitig erfolgte die Umstellung auf den Rohstoff Altpapier mit einer entsprechenden Altpapieraufbereitungsanlage.

1994 erfuhr die Uetikon-Gruppe abermals eine Restrukturierung, in der die Ausrichtung auf die zunächst drei Geschäftsbereiche Organo, Zeochem und Chemikalien/Agro festgelegt wurde. Der Düngerbereich wurde dabei mit der Lonza AG unter der Marke "Agroline" zusammengelegt. 1997 übernahm die Uetikon-Gruppe die Zeochem vollständig. Schliesslich wurde 1998 die Struktur der CPH-Gruppe vereinfacht, indem die Perlen Holding AG mit der CPH Chemie + Papier Holding AG fusioniert wurde.

2002 stellte das Unternehmen die Schwefelsäureproduktion ein.