Heim

Northern Territory

Northern Territory
Flagge Wappen
(Details) (Details)
Basisdaten
Hauptstadt: Darwin
Fläche: 1.349.130 km²
Einwohner: 203.000 (2006)
Bevölkerungsdichte: 0,15 Einwohner je km²
ISO 3166-2: AU-NT
Offizielle Website: www.nt.gov.au
Politik
Administrator: Ted Egan
Chief Minister: Clare Martin (ALP)
Parlamentssitze: 2 (Repräsentantenhaus)
2 (Senat)
Karte

Das Northern Territory ('nɔːðən ˈtɛɹɪtɹɪ) ist ein australisches Bundesterritorium, d.h. eine Verwaltungseinheit, die im Gegensatz zu den Gliedstaaten wie Western Australia oder South Australia keine Eigenstaatlichkeit besitzt. Allerdings ist dem Territorium durch Bundesgesetz ein großes Maß an Selbstverwaltung zugestanden worden, wodurch dessen Status faktisch an den der Gliedstaaten angeglichen wurde; theoretisch kann jedoch jedes Gesetz des Territoriums vom Bundesparlament wieder aufgehoben werden, wie dies mit einem Gesetz (Rights of the Terminally Ill Act) geschehen ist, das die aktive Sterbehilfe erlaubt hatte. Das Territorium ist mit ca. 203.000 Einwohnern äußerst dünn besiedelt. Allerdings ist die Bevölkerung sehr multikulturell; so wird in 24.1% der Haushalte eine nicht-englische Muttersprache gesprochen.

In den beiden größten Städten Darwin und Alice Springs leben bereits rund 70 % der gesamten Bevölkerung des Territoriums.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Hinter dem flachen Küstengebiet im Norden dehnt sich nach Süden das Tafelland mit Inselgebirgen aus, die in den Macdonnell Ranges eine Höhe bis zu 1.511 m erreichen. Weite Teile im Süden sind von Dünen bedeckt (Simpson-Wüste). Im Nordosten des Territoriums liegt das von den Aborigines bewohnte Arnhemland. Die Landfläche beträgt 1.346.200 km2.

Das Gebiet der Northern Territory umfasst ungefähr die Größe von Spanien, Frankreich und Italien zusammen. Neben Darwin mit 86.576 Einwohnern zählen Alice Springs (36.910 Ew.), Katherine (9.856 Ew.), Tennant Creek (5.634 Ew.) und Nhulunbuy (3.719 Ew.) zu den größeren Städten.

Klima

Im Landesinneren herrscht arides Wüstenklima, die Küstenregion im Norden hingegen wird vom feucht-heißen Monsun und heftigen tropischen Wirbelstürmen (Zyklonen) bestimmt.

Die Höchsttemperaturen können im tropischen Norden des Landes in der Zeit von November bis April rund 34 °C erreichen. In dieser Zeit ist auch die Luftfeuchtigkeit am höchsten und es ist teilweise mit starken Monsunregenfällen zu rechnen, so dass unbefestigte Straßen zu touristischen Zielen zeitweise nicht passierbar sind. Diese Jahreszeit ist jedoch wegen ihres Überflusses an tropischen Blüten und unzähligen Tieren besonders schön. In den übrigen Monaten sinken die Temperaturen ein wenig und auch die Luftfeuchtigkeit ist geringer.

Zentralaustralien hat ein trockenes Klima, bei Höchsttemperaturen in den australischen Sommermonaten um bis zu 58 °C, die in den übrigen Monaten, vor allem im Juni, Juli bis auf 20 °C absinken können. In den Nächten können die Temperaturen hier zwischen April und September bis auf wenige Grad Celsius abkühlen.

Wirtschaft und Verkehr

Größte Bedeutung hat die exportorientierte Fleischrinderzucht. Bodenschätze wie Uran, Bauxit, Gold werden abgebaut und Energieträger wie Erdöl und Erdgas gefördert. Die verarbeitende Industrie (Nahrungsmittel, Textil und Maschinenbau) spielt eine geringere Rolle.

Ein wichtiger Faktor ist der Tourismus im Uluru–Kata-Tjuta-Nationalpark („Ayers Rock“ und „Olgas“) und der „Hauptstadt des Outbacks“ Alice Springs im Süden sowie im Kakadu-Nationalpark und dem Litchfield-Nationalpark im Norden. Nur knapp 1 % (rund 200.000 Einwohner, davon ca. 50.000 Aborigines) der australischen Bevölkerung lebt im Northern Territory, das ein Sechstel der Landfläche Australiens ausmacht, es hat daher eine nur geringe gesamtwirtschaftliche Rolle für Australien. Anfang 2004 wurde die Eisenbahnlinie The Ghan, die bis dahin von South Australia kommend in Alice Springs endete, nach Darwin verlängert. Neben den Road Trains trägt somit nun auch die Eisenbahn zur Erschließung der Region bei. Auf diese Weise gelangen australische Exportgüter auch zum wichtigsten Hafen im Asienverkehr, Darwin.

Geschichte

Von 1825 bis 1863 war das Nordterritorium ein Teil von Neusüdwales, außer in der Zeit zwischen Februar und Dezember 1846, als es zur Kolonie North Australia gehörte. 1863 kam es zu Südaustralien.

1869 war der erste Versuch, eine europäische Siedlung namens Palmerston im heutigen Darwin zu gründen, was nach dem vierten Versuch 1911 schließlich gelang. Zuvor hatte 1897 ein Zyklon zerstört, was nach dem abgeebbten Goldrausch in den 1870er Jahren übrig geblieben war. Auch 1974 wurde durch den Zyklon Tracy immenser Schaden angerichtet.

1911 wurde das Nordterritorium von Südaustralien abgetrennt und dem Bund unterstellt.

1927 wurde das Nordterritorium in die Territorien North Australia und Central Australia aufgeteilt, was 1931 wieder rückgängig gemacht wurde.

Universitäten

Siehe auch

 Commons: Darwin, Northern Territory – Bilder, Videos und Audiodateien
 Commons: Kakadu National Park – Bilder, Videos und Audiodateien
 Commons: Tiwi Islands – Bilder, Videos und Audiodateien