Heim

August von Goethe

Julius August Walter von Goethe (* 25. Dezember 1789; † 28. Oktober 1830 in Rom) war ein Sohn von Johann Wolfgang von Goethe.

Leben

August von Goethe war das einzige der fünf Kinder, die aus der Verbindung von Johann Wolfgang von Goethe und Christiane von Goethe (geb. Vulpius) hervorgingen, der das Erwachsenenalter erreichte.

Er studierte in Heidelberg, wo er sich dem Corps Guestphalia anschloss. Mit 27 Jahren heiratete er am 17. Juni 1817 in Weimar Ottilie Wilhelmine Ernestine Henriette von Pogwisch (1796–1872). Das Ehepaar hatte drei Kinder: Walther Wolfgang, Wolfgang Maximilian und Alma. Goethe war am Weimarer Hof nach seinem Studium zunächst Kammerjunker, und später Kammerherr.

August von Goethe verstarb bei einer Italienreise und wurde in Rom im protestantischen Friedhof an der Cestius-Pyramide beigesetzt. Sein Grabstein trägt bezeichnenderweise die Inschrift (ohne Nennung seines Namens August): „Goethe, der Sohn, dem Vater vorangehend, starb mit 40 Jahren, 1830“ (im lateinischen Original: „Goethe filius, patri antevertens, obiit annor XL, MDCCCXXX“).

Sein Name schmückt heute die „Frankfurter Verlagsgruppe“.

Literatur

Personendaten
Goethe, Julius August Walter von
Sohn von Johann Wolfgang von Goethe
25. Dezember 1789
28. Oktober 1830
Rom