Heim

Diskussion:Panay-Waran

Inhaltsverzeichnis

Review vom 13.1 - 2.2.2007

Ein nur wenig bekanntes Reptil, dessen Artikel wohl nicht mehr Umfang bekommen wird. Bevor ich ihn für KLA oder Validierung einstelle, würde ich ein Review etwa im sprachlichen Bereich für angebracht halten. --Spin(ner)osaurus 10:54, 13. Jan. 2007 (CET)

Passt schon so. Ein Bild ist wohl nicht möglich... — nintendere (Diskussion) 20:45, 19. Jan. 2007 (CET)
Was mir sofort auffällt, ist die angenehm sparsame Verlinkung. Anatomische Termini wie „ventral“ oder „dorsal“ sollten aber zumindest verlinkt werden, da sie beim Laien nicht vorausgesetzt werden können, und auch etwa, was „gekielt“ bedeutet, dürfte der unbedarfte Leser nicht unbedingt wissen – ich zumindest habe es mit minimalen Suchaufwand nicht herauszufinden vermocht. --G. ~~ 23:50, 19. Jan. 2007 (CET)
angenehm sparsame Verlinkung ist gut, m.E. dürfte es gern ein wenig mehr sein. Was mir allerdings, ungeachtet der generellen Qualität der Artikel, bei all deinen Artikeln auffällt (das wollte ich schon seit längerem mal los werden), ist, dass du gerne Fremdworte/Fachtermini verwendest, die weder erklärt, verlinkt noch durch mögliche alternative deutsche Begriffe ersetzt werden (die meist bereits eine Grundidee davon vermitteln, um was es geht). Hier sind mir ad hoc Begriffe aufgefallen wie Holotypus, Ovarialfollikel, Transponder, Kommentkämpfe, Nematoden, Morphe, Dorsalseite, Gular und Kloake, mit denen du den Leser so ziemlich im Regen stehen lässt. Das ist ein generelles Manko deines Schreibens, das die Lektüre deiner ansonsten wirklich guten Artikel ziemlich erschwert und sie dadurch unnötig entwertet. Es wäre schön, wenn du darauf in Zukunft ein wenig Acht geben könntest. Ansonsten ist der Artikel wirklich gut geworden und einer Validierung dürfte wohl wenig im Wege stehen (soweit ich als Pflanzenheini das sagen kann). Gruß, Denis Barthel 09:04, 20. Jan. 2007 (CET)
Eine nette Miniatur, finde ich auch. Ein paar Problemchen habe ich aber trotzdem:
  1. Zum Lemma: Warum ist das Lemma der lateinische Name statt der eigentlich auch etablierte Name Panay-Waran, der in den Referenzen bsp. bei den Mitteilungen der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt auftaucht und unter dem die Art bereits vor der "offiziellen" Erstbeschreibung vorgestellt wurde (bsp. in einer dpa-Meldung vom 19.12.2000 [1] (nach "Gaulke" suchen) sowie in der Vorstellung des ZGF-Projekt 1267/01 etc.)
  2. Zur Einleitung: Der Satz "Sie weist offenbar einige Parallelen zu Grays-Waran auf, welcher sich ebenfalls von Früchten ernährt." hängt absolut in der Luft, da vorher überhaupt keine Infos zur Lebensweise des beschriebenen Warans kommt. Den Satz würde ich hier ersatzlos streichen und in die Lebensweise einbauen, dafür die Einleitung mit zwei Sätzen zum Panay-Waran anfüttern.
  3. Die Verlinkung des Artikels ist mir ebenfalls zu dünn
  4. Zur Verbreitung: was heisst denn hier "besonders häufig" und "ansehnliche Zahl"- die Merkmalsbeschreibung gibt ja ehere ein Bild von nur sehr wenigen gesichteten Exemplaren - wie viele sind es denn grob - die Beantwortung kommt kurz danach, demnach gibt es bislang nur 13 sichere Sichtungen?
  5. Zur Lebensweise: Die Darstellung finde ich ein wenig durcheinander. Ich würde raten, hier erst einen Absatz zum allgemeinen Verhalten incl. Wanderverhalten, danach eines zur Ernährung und abschließend die weiteren Aspekte zu behandeln - gerne auch mit Zwischenüberschriften.
  6. Was mir komplett fehlt:
    1. die systematische Einordnung fehlt komplett. Auch wenn sie noch nicht sonderlich fest ist, kann man zumindest erwähnen, dass eine nähere Verwandtschaft mit V. olivaceus aufgrund der Hemiclitores angenommen wird (nach Ziegler et al., angenommen auch bei Struck et al.)
    2. Bedrohung und Schutz: Hier wäre die perfekte Möglichkeit, die aktuellen Bestrebung zur Erforschung und den Schutz dieser Art zu dokumentieren, incl. des ZGF-Projektes und der PESCP-Bemühungen)
    3. Mensch und Waran: Offensichtlich hast du mindestens eine Quelle, die die Beziehungen der Eingeborenen zum "großen schwarzen Waran" darstellt - kann man da evtl. mehr rauskitzeln?
  7. Insgesamt zum Informationsstand: Wenn ich das richtig überblicke sind die Daten gar nicht so rar und ich denke, da ist noch einiges machbar. Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt sowie das Philippine Endemic Species Conservation Project (PESCP) steckt gerade in die Erforschung dieser endemischen Art eine Menge Energie. Ich weiß nciht, welche der als Referenzen angegebenen Artikel dir tatsächlich vorliegen, aber ich denke, dass in der Erstbeschreibung noch einiges an Informationen zur Anatomie steht und die 20 Seiten in Varanus mabitang, a rare monitor lizard from Panay Island and a new conservation target. sollten auch mehr Infos als die gegebenen ausspucken. In der elaphe, die recht einfach zu besorgen sein sollte, 1/2005 gibt es zudem einen Artikel über Freilandbeobachtungen (Freilanduntersuchungen am Mabitang (Varanus mabitang), einer stark bedrohten Großwaranart von der Philippinen-Insel Panay). Ein weiterer vielleicht spannende Artikel ist "Ziegler Thomas, Maren Gaulke and Wolfgang Böhme. 2005. Genital Morphology and Systematics of Varanus Mabitang Gaulke & Curio, 2001 (Squamata: Varanidae). Current Herpetology. 24 (1):13-17" Abstract.
  8. abschliessend: Wie eingangs dargestellt ein netter Artikel und ein hochspannendes Tier, imho geht da aber tatsächlich noch einiges wenn man die Energie aufbringen möchte. Ich könnte mir übrigens sehr gut vorstellen, dass eine Anfrage bei Maren Gaulke nach Papers und Fotos vielversprechend wäre - sie sit offensichtlich sehr interessiert daran, über diese Art möglichst umfassend zu informieren. Eine Anfrage kann ich gern übernehmen, ansonsten verweise ich auf [[2]] als potentielle Vorlage für eine selbige. Gruß, -- Achim Raschka 12:19, 20. Jan. 2007 (CET)
Vielen Dank für alle Hinweise. Ich werde mir wohl tatsächlich noch mehr holen, wollte allerdings auf die erste Kritik warten. Zur Anfrage an Maren Gaulke: Ich habe sie bereits danach gefragt. Sie stellte mir eben den Zeitschriftenartikel zur Verfügung, der neben dem Buch als Hauptquelle angegeben wird. Vielleicht frage ich Frau Gaulke noch nach einem Bild, dies sei aber dahingestellt. Speziell den elaphe-Artikel werde ich mi mal vornehmen, vielleicht noch andere. Die Verlinkung: Die mache ich meist ziemlich am Schluß, doch diese Phase habe ich offenbar vergessen. Zum pop. Namen: Ich würde weiterhin das lemma Varanus mabitang bevorzugen, doch in jedem Fall würde ich eine Verschiebung dulden, zumal sie für viele berechtigt ist. Viele Grüße, --Osedax 15:42, 20. Jan. 2007 (CET)
Ich finde den Artikel gelungen, obwohl mich einige Sachen stören, wie die vielen Fachbegriffe, die ja oben schon erwähnt wurden. Vielleicht einfach einen Teil davon mit deutschen Wörtern ersetzen, andere kurz im Artikel erklären. Dauerndes klicken auf Fachbegriffe stört auch den Lesefluss. Ich würde auch vielleicht schon in der Einleitung mal erwähnen, dass diese Panay-Insel zu den Philippinen gehört. Auch stört mich dieser Satz in der Systematik, der auf Absätze in einem anderen Artikel verweist, die nötig sein sollen, um die drei Sätze zur Systematik zu verstehen. Ich würde das weglassen es vielleicht so schreiben: Anhand von Merkmalen an der Geschlechtsregion kann man auf eine Verwandtschaft mit ... Dann weiß man, worum es geht, und man kann die nachfolgenden Fachbegriffe, wenn man sie nicht kennt, in die richtige Kategorie packen, oder eben nachgucken. --Jens Lallensack 12:22, 2. Feb. 2007 (CET)

Lesenswert-Kandidatur vom 27.1 - 3.2.2007

Panay-Waran

Der Panay-Waran (Varanus mabitang), nach der lokalen Bezeichnung auch als Mabitang bekannt, ist eine größere Echse aus der Familie der Warane (Varanidae). Dieser schwarze Waran ernährt sich anders als viele andere Warane von Früchten. Er wurde erst im Jahre 2001 entdeckt, entsprechend spärlich ist die Art momentan erforscht.

Diskussion Exzellenz-Kandidatur (erfolgreich)

Google findet ein Bild vom Panay-Waran, welches von der Webseite www.tivi.de stammt – und dort steht, dass das Bild von dpa ist. Vielleicht kann ja mal jemand dpa fragen, ob man das Bild für diesen Artikel benutzen darf … --Despairing 12:08, 4. Feb. 2007 (CET)

 Pro interessanter Artikel zu einem neu entdeckten Tier. Ein Photo wäre natürlich gut, aber wenn das nicht geht reicht IMHO die Zeichnung. Was noch sinnvoll wäre, wäre eine Verbreitungskarte. Viele Grüße --Orci 15:33, 6. Feb. 2007 (CET)

pro, übermäßig lang ist der Artikel zwar nicht. Angesichts der noch spärlichen Information über dieses Tier finde ich den Artikel aber ausgesprochen toll. --84.150.223.98 11:40, 10. Feb. 2007 (CET)

Vorschlag für Artikel des Tages

Der Artikel wurde für den 15.04.2008 zum AdT vorgeschlagen. Diskussion hier. --Bodenseemann 22:40, 15. Mär. 2008 (CET)

Zurückgezogener KEA Abwahlantrag vom 16. April 2008

Antrag wurde zurückgezogen, Artikel bleibt exzellent.--Ticketautomat 18:16, 16. Apr. 2008 (CEST)

Exzellent?

Der Artikel bleibt mMn nicht-exzellent.

Versuchen wir mal hier ein Review:

Fazit: Wenn die Veröffentlichungen von M. Gaulke nicht mehr hergeben, kann man nichts daran ändern. Aber einen daraus abgeleiteten Artikel dann zu Wiki-exzellent UND zum AdT zu machen, muß nun wirklich nicht sein.--Gyoergi 20:24, 20. Apr. 2008 (CEST)

Benutzer Gyoergi, ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich tendiere beinahe dazu, deinen Antrag als offensichtlich ungbegründeten Trollantrag hier zu entfernen. Die Art wurde erst 2001 entdeckt, ist auf einer philippinischen Insel endemisch, lebt dort in tropischen Regenwäldern und ist streng baumlebend. Wenn du dich mal mit der Recherche zu Reptilien beschäftigt hast, die vergleichbare Habitate besiedeln, wirst du in vielen Fällen feststellen, das über die meisten dieser Arten noch viel weniger bekannt ist, als über die hier beschriebene Art. Maren Gaulke hat die Art entdeckt, beschrieben und dankenswerter Weise auch, so gut wie möglich, erforscht. Selbstverständlich bleibt dabei immer noch vieles offen, aber Vermutungen werden hier als solche klar dargestellt. Der Artikel stellt alles verfügbare Wissen über die Art zusammen und nutzt daher selbstverständlich im wesentlichen die Arbeiten von Maren Gaulke. Und daher ganz eindeutig  Pro. --Accipiter 13:01, 1. Mai 2008 (CEST)
Volle Zustimmung, mach' es. Pro forma: pro aus den von Accipiter genannten Gründen. -- 80.139.98.21 14:04, 1. Mai 2008 (CEST)
Hallo Accipiter, bist Du vielleicht Maren Gaulke? Anders ist mir eine derartige Betriebsblindheit nicht zu erklären. Warum hast Du nicht meine ganzen Änderungen an diesem Artikel schon rückgängig gemacht? Weil der Artikel so exzellent war? Hier steht der Artikel zur Abwahl, nicht die Forschung. Die ist zwar auch dürftig, was sich negativ auf den Artikel auswirkt, aber steht nicht zur Diskussion. --Gyoergi 17:58, 1. Mai 2008 (CEST)

Hier wird dem Artikel ein Mangel an Forschungsergebnissen angelastet. Ein Artikel kann aber nur den Stand der Wissenschaft widerspiegeln. Die Konzentrierung der Quellen auf eine Forscherin ergibt sich nun mal daraus, dass sie die einzige ist, die die Art eingehend erforscht hat. Unsinns-Antrag. PRO exzellent. Griensteidl 18:49, 1. Mai 2008 (CEST)

Wie oft soll ich es eigentlich noch sagen: Die Forschungsergebnisse sind bescheiden und aus einer einzigen Quelle und es ist traurig genug, daß daraus ein Artikel entstanden ist, der ernst genommen werden will. Aber der Artikel stellt eine einzige Theoriebildung dar. Und das geht nicht. Ich will dem zitierten Jäger, der schon x Panay-Warane auf dem Grill hatte, hier keine unwissenschaftliche Arbeit unterstellen, aber irgendwo ist meine Schmerzgrenze erreicht. Liebe Wissenschaftler: Bringt Ergebnisse, keine Theorien! Von mir aus sollen ja gerne alle durch Veröffentlichungen einen Doktortitel bekommen, aber bitte nicht auf Kosten der Wissenschaft und der Wiki-Leser. --Gyoergi 19:00, 1. Mai 2008 (CEST)
Anscheinend hast du den Unterschied zwischen Theoriefindung innerhalb der Wikipedia und der hier in diesem Artikel gut gelösten Darstellung von wissenschaftlichen Hypothesen und indirekten Schlussfolgerungen noch nicht verstanden. Und wenn selbst Wissenschafter keine genaueren Erkenntnisse haben als die Erzählungen von Einheimischen, dann kann das hier in der WP durchaus so dargestellt werden, solange es ausreichend deklariert wird, und das ist es hier. Griensteidl 19:34, 1. Mai 2008 (CEST)
Eine Theoriefindung innerhalb der Wikipedia ist nicht erkennbar, wohl aber außerhalb der Wikipedia. Aber macht das in diesem Fall einen Unterschied? Wenn bald jeder Artikel in irgendeinem Fachblatt zum "exzellenten" Wiki-Artikel wird, dann schaltet den Wiki-Server lieber gleich ab. Eine Enzyklopädie muß wählerischer bei der Wahl der Quellen sein. Und vor allem darf sie nicht alles als exzellent bezeichnen. --Gyoergi 19:53, 1. Mai 2008 (CEST)

Noch eine Troll-Warnung (um weitere Denunziationen zu vermeiden: Mit Troll meine ich mich selber --Gyoergi 21:15, 1. Mai 2008 (CEST)) , Accipiter: Wenn nicht bald jemand schreibt, warum speziell das Jacobsonsche Organ zum Aufspüren der reifen Früchte dienen soll, schmeiß ich das raus. Genauso gut könnte man schreiben, daß der Waran die Beine benutzt, um seinen Feinden zu entfliehen. Und wenn nicht bald jemand schreibt, wie die Sichtungen ablaufen, die Größen von mehr als 2 Metern ermittelt haben wollen, fliegt das auch raus. Gleiches geschieht mit den beängstigenden Jäger-Passagen. Wer verfügt über die Quellen? Wie wäre es, sie mal zu nutzen? Oder steht da wirklich nur dieser traurige Inhalt drin? Leute: Lest Euch den Artikel durch und urteilt dann! --Gyoergi 19:44, 1. Mai 2008 (CEST)

Wie konnte ich dann so viele Änderungen ungestraft vornehmen? Bitte sachlich bleiben! --Gyoergi 21:58, 1. Mai 2008 (CEST)
Damals wurde ich massiv bedroht ;-) Da hab ich ihn zurückgenommen und den Artikel zunächst selber geändert und dann in der Diskussion um Mithilfe gebeten. Ergebnis: Stille. Hier bei Wikipedia passiert inzwischen nur noch was, wenn man Abwahlanträge oder Wahlanträge stellt. Und dann bekommt man auch noch zu hören, daß man albern sei ... --Gyoergi 22:12, 1. Mai 2008 (CEST)
Nachdem hier der x-te Beitrag zu meiner Inkompetenz eingetroffen ist, bitte ich die versammelte, hochbefähigte Gesellschaft, nur einmal die Sache mit dem Jacobsonschen Organ aufzuklären. Es reicht, die Quellen auszuwerten und den Artikel um die Passage zu erweitern, die die wissenschaftliche Grundlage für diese Aussage legt. Hat man das im Tierversuch ermittelt? Wie kommt man überhaupt darauf, das zu erwähnen? Muß ich erst nach Panay fliegen und so einem Waran das Organ entfernen, um diese Aussage zu belegen? Wozu gibt es diesen Artikel dann überhaupt? --Gyoergi 23:28, 1. Mai 2008 (CEST)

Ich habe die Kritikpunkte ganz oben aufgelistet. Hier soll sich niemand etwas aus den Fingern saugen, sondern das, was geschrieben steht, mit den notwendigen Zusatzinformationen unterfüttern. Ich habe jetzt zum Beispiel einen Web-Link zu einem Artikel von Maren Gaulke hinzugefügt, nach dem der Waran nur hauptsächlich, aber nicht unbedingt ausschließlich von pflanzlicher Nahrung lebt, was der Artikel suggeriert. Verlange ich zuviel von einem exzellenten Artikel, wenn ich eine saubere Recherche und Dokumentation wünsche? Wie wäre es, die Quell-Artikel abzuscannen und mir zur Verfügung zu stellen? Ich würde den Artikel dann mal überprüfen. Alternativ kann ich versuchen, Maren Gaulke dazu zu bewegen, den Artikel selber zu gestalten. So ist der glatt rufschädigend. --Gyoergi 01:37, 2. Mai 2008 (CEST)

Deine "Kritikpunkte" zeigen, dass du weder vom Artikelschreiben noch von Reptilien ausreichende Kenntnis hast, um dir ein Urteil über den Artikel zu erlauben und mit deiner Meinung über den Artikel stehst du folgerichtig auch völlig allein da. Such dir also bitte ein Betätigungsfeld außerhalb von Wikipedia. Falls du weiter hier rumtrollst, werde ich deine Sperrung beantragen. --Accipiter 12:06, 2. Mai 2008 (CEST)

Ich möchte mich an dieser Stelle ungern dafür entschuldigen, daß ich lebe, bin aber kurz davor ;-)

Das Spiel "Ich bitte um eine Antwort" - "Man beleidigt mich" können wir hier endlos weiterführen. Jetzt wird es aber allmählich absurd. Accipiter löscht einen von mir hinzugefügten Weblink mit der Begründung "keine Verbesserung des Artikels", obwohl der verlinkte Artikel interessante Informationen über ein Methode zur Erforschung der Wanderungen des Warans per Sender enthält. Dazu fällt mir nichts mehr ein. Desweiteren werde ich nun schon zum zweiten Mal von ihm als Troll bezeichnet. Wo bin ich hier eigentlich? Ich stehe mit meiner Betrachtungsweise bis jetzt allein. Aber eine Antwort von allen anderen auf nur einen einzigen Kritikpunkt steht aus. Mir wird ständig nur Inkompetenz vorgeworfen. Ich habe vorgeschlagen, mir die Quellen zukommen zu lassen - Schweigen. Ich habe gebeten, die Sache mit dem Jakobsonschen Organ aufzuklären - Schweigen. Was kommt sind Androhungen, mich sperren zu lassen und ungerechtfertigte Denunziationen. Sind wir nach über 60 Jahren Nachkriegsgeschichte noch immer nicht weiter?

Betrachtet Euch doch einmal als Dienstleister und mich als Leser. Ich habe Zweifel an der Ernsthaftigkeit des Artikels (siehe Hitlertagebücher). Auf der Diskussionsseite hab ich versucht, diese von Profis ausräumen zu lassen - Schweigen. Jetzt mach ich es hier und man reagiert, als würde in 10 Minuten ein Atomkrieg beginnen. Leute, kommt zurück auf die Erde! Hier geht es um einen Wiki-Artikel, mehr nicht. Eitelkeiten u.ä. sind völlig unangebracht. --Gyoergi 17:33, 2. Mai 2008 (CEST)

Nach Godwins Gesetz hättest Du jetzt eh schon verloren, aber wenn Du unbedingt willst, dass hier jemand auf Deine "Kritikpunkte" eingeht:
Vielen Dank, Carstor! Endlich mal jemand, der auf meinen Antrag ernsthaft eingeht. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
1. Ist schon innerhalb dieser Diskussion aufgetaucht: Eine vor kurzem beschriebene, seltene Art - da ist es kein Wunder, dass es nicht mehr Material gibt.
Da hast Du Recht! Aber Wissenschaft besteht aus Erkenntnis und Bestätigung durch Unabhängige. Angesichts der Verhältnisse auf den Philippinen bin ich skeptisch, ob das alles korrekt abläuft. Die Interessen der Autorin und ihrer Organisation sind nicht völlig uneigennützig. Daher hätte ich die Quellen gerne einmal studiert. Aber wenn die niemand hat. Punkt geht an Dich. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
2. Spekulationen sind aus der Quelle übernommen, alles andere wäre Theoriefindung.
Hier wird es schon spannender. Spekulationen in einem wissenschaftlichen Artikel sollten in einer Enzyklopädie besser entfallen, als noch breitgetreten werden. In einen Artikel über den Panay-Waran gehören Informationen über den Panay-Waran und keine Informationen über die Spekulationen über den Panay-Waran, es sei denn, diese Spekulationen sind ausreichend begründet. Andernfalls unterstützt die Wikipedia die Theoriefindung der forschenden Zunft. Will sie das, geht der Punkt an Dich. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
3. Macht es einen Unterschied ob der "Sichtende" eine Brille getragen hat oder nicht?
Und ob! Kannst Du auf 100 Meter Entfernung die Größe eines Objekts einschätzen, vielleicht noch im Dunkel eines Urwalddachs? Als optische Hilfsmittel bieten sich spezielle Ferngläser mit Skalen an, über die man dann nach Feststellung der Entfernung zum Objekt die tatsächliche Größe feststellen kann. Alles andere ist unwissenschaftlich. Aber die Einschätzung ist selbst dann schwierig, weil der Waran eher Schlangengestalt hat. Aber was behaupten Forscher nicht alles, um Gelder zu erhalten? Mein Wunsch: Diese "Sichtung" erläutern oder streichen. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
4. Richtig lesen: Es wird nicht vermutet, dass die Tiere damit riechen, sondern dass sie aufgrund der wahrgenommenen Gerüche die Futterpflanzen finden. Das Spezielle hieran ist die Fähigkeit, eben genau jene Pflanzen zu finden.
Soweit klar. Aber so eine Spekulation ist so trivial wie erstaunlich. Warum schreibt die Autorin nicht, das Organ dient der Suche nach Partnern für die Paarung? Was hält den Waran davon ab, die Früchte optisch zu unterscheiden? Daß man Nahrung nach dem Geruch einschätzt ist so trivial wie die Einschätzung über optische Reize. Was gibt den Ausschlag? Hat man im Experiment einem Waranen die Augen zugebunden und 20 Früchte verschiedener Reife kreisförmig um ihn herum plaziert? Selbst wenn, so ist der Waran nicht so zutraulich, daß er entsprechend reagieren würde. Also: Warum schreibt ein Forscher das? Damit seine Arbeit eine Seite länger wird? Mein Wunsch: Vermutung erläutern oder streichen. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
5. ... ja nee, is klar.
Kann ich Deine Äußerung dahingehend interpretieren, daß Du diese Überstrapazierung der Aussagen eines potentiellen Feindes des Warans wie ich als zweifelhaft betrachtest? Nebenbei: Schmiergelder sind auf den Philippinen üblich. Ich möchte gar nicht wissen, was sich die Einheimischen für ein paar Dollar alles ausdenken. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
6. Wenn nichts genaueres bekannt ist, ist jede weitere Spekulation Theoriefindung und hat nichts im Artikel zu suchen.
Wie schon bei anderen Spekulationen würde ich eine Löschung bevorzugen. Durch Vergleiche mit anderen Waran-Arten könnte man Dutzende solcher Spekulationen nennen. Mir leuchtet nach wie vor nicht ein, wie eine Spekulation einen Artikel verbessern kann, ob nun innerhalb oder außerhalb der Wikipedia. Bei so wenig Tieren, wie Maren Gaulke sie scheinbar je im Zugriff hatte, ist die statistische Signifikanz höchst fragwürdig. Die Zeckenzählerei habe ich deswegen sogar gelöscht. --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)
Nachdem das alles geklärt ist: *plonk* --Carstor|?|ʘ| 18:17, 2. Mai 2008 (CEST)
Noch einmal meine Bitte: Wer über die Quellen verfügt, möge sie mir per Pdf schicken. Ich habe nahezu jeden exzellenten AdT der letzen 6 Monate gelesen und stieß dabei noch nie auf so einen "schlechten" wie den Panay-Waran. Was liegt da näher als zu vermuten, daß der nicht exzellent sein kann? --Gyoergi 19:12, 2. Mai 2008 (CEST)

Die Aussage ist Gyoergi ist nMn, dass die Untersuchungen einer Person/Arbeit über weite Strecken als Tatsachenwissen ausgegeben werden. Der Artikel schafft es kaum gegenüber dieser Quelle einen neutralen Standpunkt einzunehmen. Beispiel:

In Höhen zwischen 200–500 Metern über NN wurden seine Spuren bislang am häufigsten gefunden.“ ist eine neutrale Aussage über die bequellten Fakten (ich nehme mal an dass die Zahlen korrekt abgeschrieben wurden).
Am häufigsten scheint die Art in Höhen zwischen 200–500 Metern über NN zu sein.“ Ist eine Interpretation dieser einen wissenschaftlichen Arbeit. Diese unattributiert als Wissen hier zu verkaufen entspricht nicht dem NPOV.

Welche Version stammt nun von Gyoergi? - verrat ich nicht. Anderes Beispiel:

Bisher wurden am Panay-Waran als Ektoparasiten die Zecken Amblyomma helvolum und Aponomma fimbriatum festgestellt. Im Mittel hatte ein Waran jeweils 18,4 Zecken, doch reichte der Befall von Null bis zu 62 Zecken. Die meisten Zecken wurden an den Ansätzen der Beine, in der Kehlregion und um die Kloake gefunden. Der Kot vom Panay-Waran enthielt Fadenwürmer (Nematoda).

Dieser Absatz ist - angesichts des Forschungsstandes - mehr oder weniger unbrauchbare Information. Besonders der Mittelteil (was ist eine 0,4 Zecke?) ist ausschliesslich in einer wissenschaftlichen Arbeit interessant aber absolut nicht in einer Enzyklopädie. Wer den Satz behalten will und wer nicht kann man in der Historie nachlesen. Ich bin durchaus der Meinung, dass man einen Artikel auch mit so wenigen brauchbaren Quellen „exzellent“ nennen kann, aber dann muss wesentlich deutlicher werden was 1. Gesichertes Wissen, 2. Befunde innerhalb einer wissenschaftlichen Arbeit und 3. Interpretationen innerhalb einer wissenschaftlichen Arbeit sind. Wie hier aber sofort ad hom. argumentiert wird (oder gleich garnicht) ist schon krass... Ich denke Wikibetriebsblindheit trifft es wohl am besten. --Gamma ɣ 18:28, 2. Mai 2008 (CEST)

Ich hab gerade gesehen, das Accipiter alle meine Änderungen der letzten Zeit rückgängig gemacht hat, nicht nur die Verlinkung. Was soll denn das? Würde das bitte ein Administrator wieder herstellen? Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, das unwissenschaftliche Geschwafel abzustellen. Ich selber mache das nicht, mir ist dieses Eitelkeitsgeplänkel zu dumm. --Gyoergi 19:33, 2. Mai 2008 (CEST)

Was hat das mit einem Admin zu tun? -- Rainer Lippert 19:46, 2. Mai 2008 (CEST)
Ich kann den Voll-Revert nur unterstützen. Gyoergi ist offensichtlich nicht in der Lage zu unterscheiden zwischen einer Kritik am Artikel (die hier legitim und angebracht wäre) und einer Kritik an den Quellen oder sogar an der Persönlichkeit von Maren Gaulke (die einem Wiki-Autoren schlicht nicht obliegt, sondern allein dem wisenschaftlihen Diskurs). Die Bewertung von Quellen ist im Rahmen der WP weder Gyoergi noch Gamma noch sonstwem gestattet. Wenn Gyoergi die Ergebnisse der Arbeit von M Gaulke nicht okay findet, dann soll er sich die Quellen zulegen, sie ordentlich widerlegen oder kritisieren, huschhusch durchs PeerReview damit und publiziert und dann kann man mal schauen, was sich machen lässt. Hier werden keine Forschungsergebnisse oder -persönlichkeiten bewertet, sondern Wikipedia-Artikel. Denis Barthel 20:14, 2. Mai 2008 (CEST)
Wem liegen denn die Quellen vor? Hier sind so viele, die den Artikel exzellent finden. Einer von diesen könnte mir die doch zusenden, oder? Ich habe eine etwas längere Web-Quelle gefunden, die bisher nicht verwendet wurde - sie wurde gelöscht. Du hast Recht: Ich zweifele die Ernsthaftigkeit der Arbeit an, weil ich den Wiki-Beitrag als fokussiertes Spiegelbild sehe: W ist schlecht, daraus folgt Q ist schlecht. Daher würde ich gerne die Quellen sehen; wenn die schlecht sind, ist der Artikel nicht zu retten. --Gyoergi 20:33, 2. Mai 2008 (CEST)
Ich glaube, es hackt. Dir die Quellen zusenden? Sonst geht es noch, ja? Ich schlage vor, diesen Antrag jetzt endgültig als gegenstandslos zu entfernen. Ich vermute, dass es dem Antragsteller nur um die Provokation geht, und daher ist hier jedes weitere Wort verschwendet. Wenn es keine Gegenstimmen gibt (außer von Gyoergi selbst), entferne ich den Antrag in Kürze von hier. --Baldhur 20:41, 2. Mai 2008 (CEST)
Du, ich fürchte du verwechselst die Wikipedia mit einem Literaturrecherchedienst. Wenn du Aussagen überprüfen willst, dann solltest du dich schlicht auf den Weg in die Bibliothek machen. Und den wissenschaftlichen Diskurs zu beurteilen steht dir innerhalb der WP, wie erläutert, gar nicht zu. Dazu musst du dich schon auf den Weg in den wissenschaftlichen Diskurs machen. Denis Barthel 20:44, 2. Mai 2008 (CEST)

Quellen

Wer über die angegebenen Quellen, z.B. im PDF-Format, verfügt, kann sie mir gerne zusenden. Parallel werde ich versuchen, sie selber aufzutreiben. Die Aufregung über eine so simple Bitte (keine Forderung) kann ich nicht nachvollziehen. --Gyoergi 11:13, 3. Mai 2008 (CEST)

Halte dich von der Bearbeitung dieses Artikels bitte fern, such dir andere Betätigungsfelder. Du hast deine Inkompetenz auf diesem Gebiet nun hinlänglich bewiesen. Wenn du nicht weißt, wie du dich beschäftigen sollst, wirf einen Blick in das Veranstaltungsmagazin deiner Stadt, aber lass die zoologischen Artikel der Wikipedia in Frieden. Du fällst mir langsam gewaltig auf den Wecker! --Baldhur 11:55, 3. Mai 2008 (CEST)
In jüngster Zeit hat die Wikipediagemeinde zunehmend Schwierigkeiten, engagierte Autoren zu finden bzw. zu halten. Eine im Herbst 2007 veröffentlichte Erhebung in der englischsprachigen Version ergab, dass erstmals seit Gründung die Wikipedia sinkendes Engagement ihrer vormals als Autoren aktiven Benutzer zu verzeichnen hat und auch die Zahl der Neuanmeldungen rückläufig ist. Einer der Hauptgründe ist laut Studie ein immer rauher werdender Umgangston innerhalb der Gemeinde. --Gyoergi 12:01, 3. Mai 2008 (CEST)
Ach weisst du, engagierte Autoren allein bringen es nicht. Wir sind ja nicht mehr im Jahr 2004. Sachverständige Autoren, die bringen es. Denis Barthel 13:02, 3. Mai 2008 (CEST)

Ich schlage vor, die nicht fachbezogenen Beiträge auf den persönlichen Diskussionsseiten unterzubringen. --Gyoergi 15:53, 3. Mai 2008 (CEST)