Heim

Too Strong

Too Strong ist eine deutsche Hip-Hop-Band aus Dortmund.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gegründet wurde die Formation im Jahr 1989 durch DJ Zonic und Pure Doze. Kurz darauf traten noch DJ Brocke und Der Lange der Gruppe bei. Die nächsten Jahre traten Too Strong auf vielen HIP-HOP Jams in ganz Deutschland auf. Vorrangig wurde zu der Zeit noch auf Englisch gerappt, dies änderte sich jedoch im Laufe der Zeit mehr und mehr zum deutschsprachigen. Während dieser Zeit wurde als Antwort zur von Afrika Bambaataa gegründeten Zulu Nation die Silo Nation maßgeblich von Too Strong gegründet.

1993 wurde dann die erste Single-EP Rabenschwarze Nacht bei Tribehaus Records veröffentlicht. Möglich wurde diese Veröffentlichung durch den damaligen Manager Uwe Säbel welcher Too Strong bei Tribehaus Recording unter Vertrag brachte. Der Titeltrack befasst sich inhaltlich mit dem nächtlichen Leben eines Writers aber auch mit politischen Themen wie dem Rechtsradikalismus im Ruhrpott. Das erste Album erschien kurz darauf 1994 mit dem Titel Greatest Hits auch bei Tribehaus. Nach der Veröffentlichung gab es innerhalb der Gruppe einige Differenzen welche dazu führten das zuerst DJ Zonic und kurz darauf auch DJ Brocke Too Strong verliessen.

Den Posten des DJs übernahm nun DJ Funky Chris welcher schon länger Kontakt zur Gruppe hatte. So steuerte er zum Beispiel bereits beim Lied Wer hat Angst vorm Silomann vom Album Greatest Hits eine gerappte Strophe sowie einige Scratches bei. 1996 erschien dann das nächste Album: Intercity Funk. Die Singleauskoplung Krank erschien im gleichen Jahr. Intercity Funk befasste sich vorrangig mit den 3 Grundpfeilern der HIP HOP Kultur, nämlich Grafitti, Rapmusik und DJ`ing sowie Breakdance. Im Rahmen der Singleveröffentlichung von Krank wurde die EP Silorin, welche durch ein sehr markantes Coverdesign besticht (Anlehnung an eine Aspirinverpackung), veröffentlicht. Dies ist auch die einzige CD auf welcher der Empire remix von Rabenschwarze Nacht enthalten ist. Dieser Remix hat sich im Laufe der Jahre zu einer Art Hymne von Too Strong entwickelt und wird bei Liveauftritten regelmäßig gefordert. Als Beat wurde der Darth Vader Theme vom Star Wars Soundtrack übernommen und mit DJ-Cuts verfeinert.

In den folgenden Jahren wurde es ruhiger um Too Strong da sich die Mitglieder erstmalig auch Solo-Projekten widmeten. So erschien im Jahr 1997 das erste Soloalbum vom Langen, The Real Deal. DJ bei diesem Album war vorrangig DJ Funky Chris. Erschienen ist das Album auch bei Tribehaus Records. Ein Jahr später, 1998, präsentierte Pure Doze sein erstes Soloalbum mit dem Titel Overdoze. Das besondere bei diesem Album ist das es bis auf ein Lied komplett selbst produziert wurde und nicht mehr bei Tribehaus, sondern bei Uprock Records sowie Subkrauts Records veröffentlicht wurde. Des Weiteren veröffentlichte Pure Doze unter dem Synonym Rough Dee in diesem Jahr noch die Platte Elektroklänge.

Neues von Too Strong gab es dann 1998 mit der Veröffentlichung der 12"Vinyl-Maxi Lyrisches Kung-Fu / Meine Melodie. Das dazugehörende Album Die Drei Vonne Funkstelle erschien dann 1999 als erstes Too Strong Album über das Majorlabel Virgin Germany (EMI). Das Album kennzeichnet sich dadurch aus das sich die Musikqualität stark erhöht hat und auch tiefsinnigere Texte zum Ausdruck kamen. So befassen sich Stücke wie Einzelkämpfer oder Das Buch der Erinnerungen mit alltäglichen, sozialen Problemen wie Einsamkeit oder dem Verlust von nahestehenden Personen.

Im Jahr 2000 erschien dann auch die erste Soloveröffentlichung von DJ Funky Chris mit dem Titel Funky Chris featuring.... Auf der 12"Vinyl-Maxi waren mehrere Gäste wie Creutzfeld & Jakob, Ohne Gleichen und Pure Doze vertreten.

2001 erscheint, auch wieder bei Virgin, das vierte Too Strong Album Royal TS. Während der Aufnahmen zu diesem Album kam es zu Gruppeninternen Differenzen welche dazu führten das Der Lange noch während der Aufnahmen die Gruppe verließ. Das merkt man beim hören des Albums zum Beispiel daran das Der Lange nur auf 5 Liedern des Albums zu hören ist und auf diesem Album überdurchschnittlich viele Features und Skits vertreten sind. Nach eigenen Aussagen kam die Gruppe nicht mit dem Termindruck eines Majorlabels zurecht. So nahm Der Lange Studiotermine nur noch unregelmäßig wahr und investierte viel Zeit in seine Grafittikarriere. Da diese CD, wie auch schon Die drei Vonne Funkstelle, als Enhanced CD veröffentlicht wurde gab es noch einen kleinen Silo-Media Bonus auf dem einige Alte Songs sowie ein Statement von Doze enthalten sind in welchem er klarstellt: "Für uns war immer klar, dass das Projekt Too Strong beendet wird, sobald einer von uns die Gruppe verlässt."

Nach der Trennung wurde es vorerst ruhig um die Mitglieder. Der Lange widmete sich dem Malen während Doze und Chris in Dortmund ihr eigenes Studio Strong Island gründeten. Nachdem Der Lange im Jahr 2004 die Single Ticket Retro / Kill Rap please veröffentlichte erhärteten sich die Gerüchte das es wieder Kontakt zwischen Doze, Chris, Brocke und dem Langen gibt. Noch im selben Jahr bestätigten sich diese Gerüchte als Too Strong ihre Reunion bekannt gaben.

Nach diesen, für die Fans, positiven Neuigkeiten kam dann der Schock als bekannt wurde das Der Lange während eines Festivals im Westfalenpark durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt wurde. Nach einigen Wochen Krankenhausaufenthalt war dieser Rückschlag überstanden und das neue Too Strong Album konnte für 2005 bestätigt werden. Als Motiv für die Messerattacke wird ein Konflikt in der Grafittiszene vermutet.

Das bislang letzte Album Dreamachine erschien nach der Reunion im Jahr 2005. Nach den eher schlechten Erfahrungen mit Majorlabels wurde dieses Album in Eigenregie im eigenen Studio Strong Island aufgenommen und über das kleine Label the a label veröffentlicht. Inhaltlich sind die Themen dieses Albums sehr weit gefächert. So werden unter anderem die Beziehungen zwischen den Bandmitgliedern (Der Mann an meiner Seite), die Entwicklung des deutschen Hip Hop (Back and Four) aber auch die Außenpolitik von George W. Bush (Bushfeuer) thematisch verarbeitet. Als Highlight für die Fans kann man den Titel Insekten anführen in welchem auf den Diss von der Berliner Band Royal TS eingegangen wird. Der Hintergrund zu diesem Streit ist in der Veröffentlichung des Albums Royal TS zu sehen. Als das Album rauskam gab es in Berlin, ohne das Wissen von Too Strong, eine Band mit diesem Namen. Diese Band war der Meinung daraufhin mehrere Lieder zu veröffentlichen in denen sie Too Strong mehrfach dissten. Da Too Strong sich nach Royal TS trennten mussten die Fans 4 Jahre auf eine Reaktion zu diesen verbalen Attacken warten. Diese Antwort kam dann in Form von dem Track Insekten. Als weitere Besonderheit kann der Track Schmerzen erwähnt werden. In diesem Lied verarbeitet Der Lange die Erfahrungen aus der Messerattacke und den darauffolgenden Erlebnissen (Krankenhausaufenthalt, Reha, Beziehungen zu Freunden...).

Diskografie

Alben

Singles

Solo-Alben

Sonstige