Heim

Vegard Ulvang

Vegard Ulvang (* 10. Oktober 1963 in Kirkenes) ist ein ehemaliger norwegischer Skilangläufer. Er ist mit Grete Ingeborg Nykkelmo verheiratet.

Ulvang nahm an den Olympischen Winterspielen in Calgary 1988, Albertville 1992 und Lillehammer 1994 teil und gewann dabei insgesamt sechs Medaillen (3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze).

Unmittelbar vor den Olympischen Winterspielen in Lillehammer sorgte Ulvang für Aufregung, als er die Organisation des Internationalen Olympischen Komitees stark kritisierte. Er hatte Schwierigkeiten mit den undemokratischen Zügen des IOC, die vor allem durch dessen Vorsitzenden Juan Antonio Samaranch repräsentiert wurden. Der Vorsitzende des norwegischen Olympia-Komitees, Gerhard Heiberg, musste viel Arbeit leisten, um die Wogen wieder zu glätten.

Bei Weltmeisterschaften gewann Ulvang acht weitere Medaillen (2 Gold, 2 Silber, 4 Bronze). Im Skilanglauf-Weltcup gewann er neun Rennen und war 1990 Sieger der Gesamtwertung. 1991 erhielt er die Holmenkollen-Medaille.

Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport war Ulvang Athletenvertreter im internationalen Skiverband FIS sowie ein erfolgreicher Geschäftsmann. Als er im Januar 2004 seine Aktien an der Firma Elite Sport verkaufte, erhielt er dafür laut dem norwegischen Finanzportal Hegnar.no zwischen 25 und 35 Millionen norwegischen Kronen (3,1 bis 4,4 Millionen €).

Im Mai 2006 wurde Ulvang einstimmig zum Vorsitzenden der Skilanglauf-Kommission der FIS gewählt. Zusammen mit dem Schweizer Jürg Capol hat Ulvang das Konzept der Tour de Ski erstellt, welche 2006/07 das erste Mal durchgeführt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Olympische Winterspiele

Weltmeisterschaften

Weltcup

Personendaten
Ulvang, Vegard
Skilangläufer
10. Oktober 1963
Kirkenes, Norwegen