Heim

UPM-Kymmene

UPM Kymmene Corporation
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1996
Unternehmenssitz Helsinki, Finnland
Unternehmensleitung

Jussi Pesonen (CEO)

Mitarbeiter 26.352 (Dezember 2007) [1]
Umsatz 10.035 Mio. € (2007) [1]
Branche Papier, Veredelungs- und Holzprodukte
Website http://www.upm-kymmene.com

UPM-Kymmene ist ein finnisches Unternehmen, das Papier herstellt. Es entstand 1996 durch einen Zusammenschluss der Unternehmen Kymmene Oy (1872), Repola Oy (1990) und Yhtyneet Paperitehtaat (1920).

UPM zählt zu den weltweit führenden Forst- und Papierkonzernen. Der Firmensitz ist Helsinki, Finnland. Die Geschäftstätigkeit des international tätigen Unternehmens konzentriert sich auf Magazin- und Zeitungsdruckpapiere, Fein- und Spezialpapiere, Veredelungs- und Holzprodukte. Die UPM Gruppe betreibt Produktionsstätten in 15 Ländern und ihre wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Im Jahr 2007 erzielte UPM mit ca. 26.350 Beschäftigten einen Umsatz von 10 Milliarden Euro. Die Aktien von UPM werden an den Wertpapierbörsen von Helsinki und New York notiert.

Die Produktionsstätten des Unternehmens in Deutschland (Augsburg, Schongau) und das österreichische Werk Steyrermühl wurden mit der ehemaligen Papierfabrik Haindl übernommen. Weitere Standorte in Deutschland von UPM-Kymmene sind Dörpen im Emsland (Nordland Papier) und Schwedt/Oder.

Umwelt

UPM-Kymmene wie auch die finnischen Unternehmen Stora Enso und M-real geraten immer wieder in die Schlagzeilen, da sie als Großkunde des finnischen Staatswaldes Holz aus Wäldern beziehen, die von Umwelt-Nichtregierungsorganisationen als Urwälder eingestuft wurden, und deren Nutzung Konflikte mit dort ansässigen indigenen Völkern und der Rentierhaltung nach sich zieht. Soweit dieses Holz in Zellstoffwerken weiterverarbeitet wird, kann es seinen Weg auch in Produkte für den deutschen Markt finden.

Einzelnachweise

  1. a b Jahresbericht 2007